Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen im Viertürmeblog! Gerne können Sie die vorhandenen Themen kommentieren oder ergänzende Infos dazu beitragen.
( o-e-k-o-.-f-j-s-...-g-o-o-g-l-e-m-a-i-l-.-c-o-m Bindestriche entfernen, Kringel-a ergänzen) Ich hoffe mit einer Mischung aus regionalen und überregionalen Themen Ihnen etwas Interessantes bieten zu können und wichtige Informationen zu verbreiten. Wenn Ihnen Beiträge gefallen, würde es mich freuen, wenn Sie Bekannte darauf aufmerksam machen oder diese über soziale Netzwerke weiter verbreiten. Falls Sie eine Suchmaschine zu einem der Artikel des Blogs geführt hat, kommen Sie hier zur Startseite: http://viertuerme.blogspot.com/ . Unten auf der Seitenleiste können Sie unter "Label" leicht nach Beiträgen zu bestimmten Themen suchen.
Artikel von mir oder den Reusings sind unter Copyleft und dürfen inhaltlich unverändert auf andere Seiten übernommen werden. Mit besten Grüßen, Felix Staratschek

Samstag, 27. April 2013

Stromspeicher in PV-Anlagen und Windparks integrieren - Bürgerkraftwerke retten - Keine komplizierte Fernwirktechnik bei PV-Anlagen bis 100 kW

[sfv-rundmail] 24.04.2013

1. Stromspeicher nicht ins Netz, sondern in Solaranlagen und Windparks integrieren - Begründung

2. Protestaktion zur Rettung von Bürgerkraftwerken

3. Bei PV-Anlagen bis 100 kW darf Netzbetreiber keine komplizierte Fernwirktechnik fordern

1. Stromspeicher nicht ins Netz, sondern in Solaranlagen und Windparks integrieren - Begründung

Stromspeicher sollten vorzugsweise direkt in EE-Anlagen integriert werden. Bei entsprechender Ausstattung mit Pufferspeichern können die tageszeit- und wetterabhängigen Leistungsspitzen von Sonne und Wind direkt an der Stromquelle geglättet werden. Das Verteilnetz (Netz zum Einsammeln von EE) braucht dann nur so stark ausgebaut zu werden, dass es den Durchschnittswert der EE (plus eine gewisse Reserve) an Strom transportieren kann.
Wenn man dagegen die Speicher in das Stromnetz integriert, werden sie Strom aus Braunkohle- oder Atomkraftwerken speichern, wenn dieser zu Schwachlastzeiten nicht gebraucht wird. Dies wäre dann sozusagen ein Programm zur Verlängerung des Einsatzes dieser umweltschädlichen Kraftwerke durch "scheinbare Flexibilisierung". Außerdem würde damit die Lebensdauer der Speicher verkürzt, da diese zumeist von der Zyklenzahl abhängt. Mehr zum Thema


2. Protestaktion zur Rettung von Bürgerkraftwerken

Die Bundesregierung will Bürgerbeteiligungen an Solaranlagen, Windparks oder anderen ökologischen Unternehmen erheblich erschweren.

Bitte beteiligen Sie sich an der Protestbriefaktion


3. Bei PV-Anlagen bis 100 kW darf Netzbetreiber keine komplizierte Fernwirktechnik fordern

Mehrfach wendeten sich PV-Anlagenbetreiber hilfesuchend an den SFV, weil ihr Netzbetreiber ungebührlich teure Zusatzeinrichtungen zur Fernabschaltung der Anlagen forderte.
Lesen Sie dazu das Positionspapier der BundesNetzAgentur zu § 6 EEG 2012, welches wir auf unserer Internetseite veröffentlicht haben.
(Dort finden Sie den Link zum Download ganz unten.)

Abs.:
Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. 
Frere-Roger-Str. 8-10 
52062 Aachen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen