Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen im Viertürmeblog! Gerne können Sie die vorhandenen Themen kommentieren oder ergänzende Infos dazu beitragen.
( o-e-k-o-.-f-j-s-...-g-o-o-g-l-e-m-a-i-l-.-c-o-m Bindestriche entfernen, Kringel-a ergänzen) Ich hoffe mit einer Mischung aus regionalen und überregionalen Themen Ihnen etwas Interessantes bieten zu können und wichtige Informationen zu verbreiten. Wenn Ihnen Beiträge gefallen, würde es mich freuen, wenn Sie Bekannte darauf aufmerksam machen oder diese über soziale Netzwerke weiter verbreiten. Falls Sie eine Suchmaschine zu einem der Artikel des Blogs geführt hat, kommen Sie hier zur Startseite: http://viertuerme.blogspot.com/ . Unten auf der Seitenleiste können Sie unter "Label" leicht nach Beiträgen zu bestimmten Themen suchen.
Artikel von mir oder den Reusings sind unter Copyleft und dürfen inhaltlich unverändert auf andere Seiten übernommen werden. Mit besten Grüßen, Felix Staratschek

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Sind Sie schon dabei? Einfach eintragen und alles was Sie gut finden künftig Unterstützen!

Zu dem folgenden älteren Blogbeitrag liegen mir mittlerweile zwei kritische Beiträge vor:
--- AVAAZ - Warum Vorsicht angebracht ist
---Ich muss mal schnell die Welt retten
Bitte prüfen Sie immer kritisch jeden einzelnen Mail- Rundbrief und jede Aktion, ob da zwischen gute Aktionen, die bei verdeckten Absichten als Köder überwiegen könnten, ab und zu etwas fragwürdiges dazwischen gesetzt wird und hinterfragen Sie bitte immer alle Inhalte, da es schwer ist, die Hintergrundnetzwerke zu durchschauen. Zu den Gruppen, aus denen die AVAAZ- Gründer kommen, habe ich leider kein Vertrauen. Die einmal einegstellten Beiträge belasse ich in meinem Blog. Wer schon bei AVAAZ dabei ist, muss auch nicht austreten. Aber ich leite die Aktionen nicht mehr aktiv an andere Personen weiter. Gerne können alle Wissen und  Erfahrungen hier als Kommentar hinterlassen.
Felix Staratschek, am 26.12.13

Liebe wunderbare Avaaz-Mitglieder,
Avaaz!!G
Avaaz gewinnt ständig an Fahrt, mit 10,5 Millionen Mitgliedern zu denen jeden Tag neue hinzustoßen. Gleichzeitig vertiefen wir unseren Aktivismus, und mit der Kombination aus Tiefe und einer riesigen Anzahl von Mitgliedern gewinnen wir, immer wieder aufs Neue. Scrollen Sie nach unten, um über die Erfolge der vergangenen Wochen zu lesen.

Wir starten und überreichen nicht nur wirkungsvolle Petitionen; wir organisieren Zufluchtshäuser und Schmuggelrouten, um Demokratiebewegungen zu schützen, wir fordern Konzerne heraus, indem wir auf Gerichtsverfahren drängen oder alle Aktionäre anrufen, wir spenden Millionen um Menschenrechtsverfechter mit den neuesten Technologien auszurüsten, und wir überbringen die Stimmen unseres Netzwerks direkt und persönlich an Präsidenten, Milliardäre, Botschafter und Minister.

Es funktioniert -- scrollen Sie nach unten, um zu sehen, wo und wie. Allein in den vergangenen Wochen haben wir zu Erfolgen vom Verbot von Streumunition und Sanktionen gegen Syrien bis hin zur Rettung des Internets und des UNO-Klimavertrags beigetragen:


AN VORDERSTER FRONT IM ARABISCHEN FRÜHLING
AN VORDERSTER FRONT IM ARABISCHEN FRÜHLING
Wissam Tarif, ein freundlicher Avaaz-Campaigner -- laut Syriens brutalem Regime “der gefährlichste Mann der Welt”
Avaaz hat im Herzen des Ringens um Demokratie in der arabischen Welt mitgewirkt. Mit 1,5 Millionen Dollar aus kleinen Mitgliederspenden haben wir die Mediensperren der Diktatoren durchbrochen -- durch die Ausbildung einer riesigen Anzahl von Bürgerjournalisten, die wir mit der neuesten Technik ausgestattet haben, damit sie Informationen überliefern können. Wichtige Herausgeber von BBC und CNN haben uns gesagt, dass Avaaz im Fall von Syrien die Quelle von bis zu 30% ihrer Berichterstattung darstellt!

Unser Netzwerk hat wichtige Hilfsgüter im Wert von mehr als 1 Million Dollar in belagerte Gegenden Syriens geschmuggelt, als keine andere Organisation dazu in der Lage war. Außerdem haben wir Aktivisten und deren Familien, die von Folter und Tod bedroht waren, aus dem Land gebracht. Unsere geheimen Zufluchtsorte bieten Dutzenden von Aktivisten Unterschlupf und Schutz vor den Schergen des Assad-Regimes sowie eine sichere Basis, von der aus sie weiterarbeiten können. Das verärgert Assads mörderisches Regime -- das syrische Staatsfernsehen nannte unseren Campaigner "den gefährlichsten Mann der Welt" für das Regime.

Desweiteren haben wir unsere Unterstützung für die Demokratiebewegungen vor Ort mit intensiver Lobbyarbeit bei unseren Regierungen vervollständigt, um den Druck auf brutale Regime zu erhöhen -- Millionen Avaaz-Mitglieder haben sich erfolgreich für europäische Öl-Sanktionen und Sanktionen durch die Arabische Liga gegen Syrien eingesetzt.

BÜRGER GEGEN DIE MURDOCH-MAFIA
BÜRGER GEGEN DIE MURDOCH-MAFIA
Ein Avaaz-Mitglied mit unserem riesigen Murdoch-Kopf bei einem Protest vor dem britischen Parlament. Von London bis L.A. -- unser riesiger Murdoch ist auf Protesten auf der ganzen Welt aufgetaucht.
Wir haben uns mit dem mächtigsten und gefährlichsten Medienbaron der Welt, Rupert Murdoch, angelegt -- und gewonnen.

Es wäre der größte Deal in Murdochs Karriere gewesen, der sein extremistisches weltweites Medienimperium durch den Erwerb eines großen britischen Unternehmens, BSkyB, um 50% vergrößert hätte. Alle haben uns gesagt, wir könnten ihn nicht aufhalten, aber die Avaaz-Mitglieder waren anderer Meinung: Sie verschickten 668.784 Nachrichten und tätigten 30.000 Anrufe an britische Abgeordnete, stellten eine Medienaktion nach der anderen auf die Beine und unterstützten zwei Meinungsumfragen, die massiven öffentlichen Widerstand gegen den Deal zeigten.

Avaaz war auch die einzige Organisation, die versprach, rechtlich gegen die Regierung vorzugehen, sollte sie den Murdoch-Deal genehmigen. Der für die Genehmigung zuständige Minister war so durch den Wind, dass er die Zustimmung monatelang aufschob und Avaaz öffentlich dafür verantwortlich machte. Die Verzögerung gab uns die Möglichkeit, einen riesigen Korruptionsskandal des Murdoch-Imperiums ins öffentliche Bewusstsein zu bringen, bis der Deal endlich vom Tisch war.

Und wir machen weiter -- wir müssen die Bedrohung durch Murdoch kontern und unsere korrupten Medien grundlegend reformieren. Avaaz-Mitglieder nutzten zuletzt unsere neue Funktion, um die Aktionäre von Murdochs größten Unternehmen, NewsCorp und BskyB, anzurufen -- womit sie die größte Rebellion von Aktionären in der Geschichte der Unternehmen herbeiführten!

Und in Australien, wo Murdoch 70% der Printmedien kontrolliert, haben wir geholfen, zu verhindern, dass Murdoch dem australischen öffentlichen Rundfunk einen Fernsehvertrag über 223 Millionen Dollar TV entreißt. Außerdem haben wir die Regierung dazu gedrängt, eine weitreichende Untersuchung zu Murdoch und zur Medienreform in Gang zu setzen.

EIN WELTWEITER PROTESTRUF ZUR RETTUNG DES AMAZONAS
EIN WELTWEITER PROTESTRUF ZUR RETTUNG DES AMAZONAS
Die Anführer des Protestmarsches zeigten am Ende ihrer Reden auf das Avaaz-Banner und sagten: "Die ganze Welt unterstützt uns!"
Eine halbe Million von uns schlossen sich mehr als 1.000 indigenen Demonstranten an und forderten, dass der bolivianische Präsident Evo Morales den Bau einer Schnellstraße durch das Herz des Amazonas stoppt.

Mitarbeiter von Avaaz überreichten unsere Petition an wichtige bolivianische Minister in einer langen und stürmischen Sitzung. Unsere Solidarität stärkte die Legitimität der indigenen Demonstranten, die Morales zu marginalisieren versuchte, und gefährdete Morales’ bevorzugten Ruf als Umweltschützer.

Der Druck hat gewirkt! Nach unserer Kampagne brach Morales den Bau ab, hob die Entscheidung zur Genehmigung des Projekts auf, und versprach, den betroffenen TIPNIS-Nationalpark -- das Kronjuwel des bolivianischen Amazonas -- zu schützen...für immer! Wir werden ihn an sein Versprechen erinnern.

ERFOLG BEI STREUBOMBEN!
ERFOLG BEI STREUBOMBEN!
Unsere riesige Petition wurde von einem Streubombenüberlebenden an den französischen Vorsitzenden der Konferenz überreicht.
Vor drei Jahren half Avaaz, ein weltweites Verbot von Streubomben, das tausende Kinder retten würde, zu erreichen. Dieses Jahr drängten die USA heimlich darauf, ein neues Gesetz zu erlassen, das ihre Verwendung wieder zuließe! Unsere Petition mit 600.000 Stimmen überzeugte 50 Staaten davon, sich gegen den verschlagenen Plan der USA zu stellen.

Viele Delegierte nutzten unsere Petition, um ihre Argumente in den Verhandlungen zu stärken. Unser Banner, das wir direkt vor dem Konferenzraum platzierten, und 1000 Flyer, die das Avaaz-Team im ganzen Konferenzzentrum verteilte, waren eine unmissverständliche Warnung an die Verhandlungsführer, dass die Bürger zu Hause das Gesetz ablehnten. Gemeinsam haben wir zur Rettung tausender unschuldiger Zivilisten beigetragen.

KLIMAWANDEL: DIE HOFFNUNG AM LEBEN HALTEN
KLIMAWANDEL: DIE HOFFNUNG AM LEBEN HALTEN
Über 800.000 Avaaz-Mitglieder kämpften bei den Klimagesprächen in Südafrika für die Rettung des Kyoto-Protokolls.
Während entscheidender Klimaverhandlungen in Durban halfen über 800.000 von uns, den UNO-Klimavertrag vor einer Gruppe Verschmutzer, die den Vertrag zunichte machen wollten, zu retten. Unser Team vor Ort in Südafrika überlieferte unsere Botschaft Tag für Tag durch knallharte Aktionen wie diese Anzeige in der Financial Times, die am letzten Tag der angespannten Verhandlungen veröffentlicht wurde. Trotz massiven Drucks von der Öl-Lobby hörigen Klimakillern wie den USA und Kanada wurde eine Einigung gefunden, um das wichtige Kyoto-Protokoll zu retten und die Klimaverhandlungen am Leben zu halten.

EU-Klimakommissarin Connie Hedegaard sagte: “Danke an die über 800.000 Menschen weltweit -- eure Stimmen haben einen wichtigen Einfluss am Ende der Gespräche ausgeübt.”

RETTET DAS INTERNET -- GROSSER FORTSCHRITT!
RETTET DAS INTERNET
Avaaz-Campaigner Maria Paz Cambronero überreicht unsere Petition an wichtige Mitarbeiter des Weißen Hauses.
Binnen weniger Tage unterzeichneten weltweit über 1 Million von uns eine Petition gegen ein skandalöses Gesetz, das der US-Regierung das Recht geben würde, Webseiten stillzulegen und das auf Seiten wie WikiLeaks, YouTube und sogar Avaaz abzielen könnte!

Präsident Obamas Team reagierte, und Avaaz organisierte ein einstündiges Treffen mit hohen Beamten des Weißen Hauses, um die Petition zu überreichen.

Uns wurde inzwischen privat zu verstehen gegeben, dass Obama voraussichtlich gegen das Gesetz in seiner gegenwärtigen Form stimmen wird. Zu Beginn sagten uns alle Insider, dass das Gesetz nicht aufzuhalten sei; nun erzählen sie uns, dass das Gesetz in seiner jetzigen wohl nicht zustande kommen wird -- wenn das nicht die Macht der Bürger zeigt!

GEGEN KORRUPTION IN INDIEN
GEGEN KORRUPTION IN INDIEN
Avaaz-Mitglieder setzen sich gegen Korruption in Indien ein.
Die Anti-Korruptions-Kampagne von Avaaz in Indien war die sich am schnellsten verbreitende Kampagne in der Geschichte des Internets! In nur 36 Stunden unterzeichneten mehr als 700.000 Inder eine Petition für ein starkes Gesetz namens “Jan Lokpal” gegen Korruption von Amtsträgern. Wir demonstrierten im ganzen Land, errichteten wirkungsvolle Plakatwände in der Hauptstadt, und starteten eine unabhängige Umfrage, die zeigte, dass sich die Mehrheit der indischen Wähler ein ehrgeiziges Lokpal-Gesetz wünschte.

Wir halfen, diese Runde zu gewinnen -- ein Gesetzesentwurf kommt jetzt vors Parlament! Die Times of India bezeichnete Avaaz als ‘wichtigen Akteur in der Jan Lokpal Initiative’.

ITALIEN -- EIN SIEG FÜR DIE REDEFREIHEIT
ITALIEN -- EIN SIEG FÜR DIE REDEFREIHEIT
Avaaz-Mitglieder und Campaigner Giulia Innocenzi protestieren gegen drakonische Beschränkungen der Redefreiheit.
Während seiner letzten Monate an der Macht versuchte der italienische Premierminister Silvio Berlusconi, die Demokratie zu knebeln, indem er der Regierung erlauben wollte, Internetseiten willkürlich abzuschalten. Unser Netzwerk schlug zurück und gewann!

Italienische Avaaz-Mitglieder verschickten 200.000 E-Mails und überschwemmten Facebook und Twitter. Wir mobilisierten öffentliche Demonstrationen, über die in den Top-Medien berichtet wurden und erreichten, dass das Gesetz ad acta gelegt wurde! Jetzt ist die italienische Demokratie Berlusconi los -- und wir machen weiter!

Dies sind nur einige der Erfolge, die wir in den vergangenen Wochen gemeinsam errungen haben. Seit unserem Start vor 5 Jahren hat Avaaz mehr als 1000 Kampagnen durchgeführt! Und während unser Netzwerk wächst und unser Engagement immer intensiver wird, verzeichnen wir immer mehr Erfolge. Wenn wir unseren Weg fortsetzen und weiterhin hoffen und aneinander glauben ist alles möglich.

Voller Hoffnung,

Ricken, Dalia, Allison, Ari, Emma, Wissam, Wen-Hua, Ian, Alice, Luis und das ganze Avaaz-Team.



Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 10 Millionen Mitgliedern, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jeder Nation dieser Erde; unser Team verteilt sich über 13 Länder und 4 Kontinente und arbeitet in 14 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.



Ergänzung vom 27.04.13:
Im Frühjahr 2013 erhielt der Viertürmeblog eine kritische Stellungnahme zur Aktionsplattform AVAAZ. Da ich für eine offene Debatte bin, habe ich die im Viertürmeblog einegstellt und verlinkt. Ich rufe jetzt nicht dazu auf, die einzelenen Aktionen nicht mehr zu unterstützen, aber ich rufe bei jeder Aktion zur Wachsamkeit auf. Auch sollte man alle Bekannten zur Wachsamkeit aufrufen wenn man diesen die Unterstütrzung einer Aktion empfiehlt. Denn mit dem Adressenpool, den AVAAZ und andere Internetkampagnenseiten sammeln, bekommen diese Macht, Meinungen zu beeinflussen. Und solche Macht kann auch missbraucht werden, um nach einer Kette guter Aktionen zu einem für die  Macher entscheidenden Zeitpunkt eine Aktion da herein zu bringen, die auf den ersten Blick gut aussieht, aber versteckt Bedenkliches zum Ziel hat. Die Verfassungsbeschwerde des Vereins "Mehr Demokratie", von der hier im Blog viele Beiträge handeln, ist ein Paradebeispiel, wie gut gemeinter Protest in die Irre geführt wurde.
Felix Staratschek, Blog- Admin

1 Kommentar:

  1. Eine Frage, die mir zu diesen Aktionsplattformen, wie AVAAZ, CAMPACT, Abgeordnetenwatch, ..... im Netz häufiger gestellt wird, ist, was machen die mit den gesammelten Mailsadressen. Geht es hier wirklich nur um die Aktionen oder soll so eine Plattform zur geschickten Beeinflussung geschaffen werden.
    Ich gebe das hier nur wieder, weil diese Frage an mich herangetragen wurde. Und einiges, was ich um den Verein "Mehr Demokratie" mitbekommen hat, hat mein Vertrauen in diese Richtung auch sehr erschüttert. Andererseits, warum soll ich nicht gute Aktionen hier unterstützen, bei einer generell gesteigerten Wachsamkeit gegenüber den Gefahren die damit verbunden sind, dass hier Langzeitstrategien vorliegen könnten oder aber andere Leute Einfluss gewinnen.
    Wölfe im Schafspelz kann es überall geben.

    AntwortenLöschen