Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen im Viertürmeblog! Gerne können Sie die vorhandenen Themen kommentieren oder ergänzende Infos dazu beitragen.
( o-e-k-o-.-f-j-s-...-g-o-o-g-l-e-m-a-i-l-.-c-o-m Bindestriche entfernen, Kringel-a ergänzen) Ich hoffe mit einer Mischung aus regionalen und überregionalen Themen Ihnen etwas Interessantes bieten zu können und wichtige Informationen zu verbreiten. Wenn Ihnen Beiträge gefallen, würde es mich freuen, wenn Sie Bekannte darauf aufmerksam machen oder diese über soziale Netzwerke weiter verbreiten. Falls Sie eine Suchmaschine zu einem der Artikel des Blogs geführt hat, kommen Sie hier zur Startseite: http://viertuerme.blogspot.com/ . Unten auf der Seitenleiste können Sie unter "Label" leicht nach Beiträgen zu bestimmten Themen suchen.
Artikel von mir oder den Reusings sind unter Copyleft und dürfen inhaltlich unverändert auf andere Seiten übernommen werden. Mit besten Grüßen, Felix Staratschek

Montag, 12. Februar 2018

Politischer Aschermittwoch 2018 der ÖDP in Landshut

Politischer Aschermittwoch der ÖDP in Landshut

Mrasek an Söder: „Wer einmal so und am nächsten Tag wieder das Gegenteil sagt, der gewinnt verlorenes Vertrauen nicht zurück!“

Die bayerische ÖDP lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum politischen Aschermittwoch (14.2.) 

traditionell ab 12.00 Uhr 
nach Landshut 
in die Gaststätte des ETSV Landshut 09, Siemensstr. 2, ein.

Die Veranstaltung beginnt mit kurzen Statements

· der stellvertretenden Landesvorsitzenden Agnes Becker: „Warum Helmut Brunner MdL (CSU) Unrecht hat …“

· des niederbayerischen ÖDP-Vorsitzenden und Bezirksrats Urban Mangold: „Warum Josef Göppel doch recht hat …!

· und des ehemaligen Landesvorsitzenden Bernhard Suttner "Warum wir alle nicht recht haben …“

Anschließend wird Landesvorsitzender Klaus Mrasek mit der Hauptrede den „Besseren Bayern Plan der ÖDP“ präsentieren und begründen, warum bei dieser Landtagswahl alles möglich ist.



   
Damit Basyern Bayern bleibt:Die ÖDP will CSU-Bulldozer stoppen!
 


Bayerns Schätze durch Flächensparen bewahren, faire Bündnisse mit der Landwirtschaft statt Agrarindustrie und Massentierhaltung, Trinkwasser und Gewässer schützen, die Klimaüberhitzung bekämpfen – neben diesen ökologischen Schwerpunktthemen wird sich die ÖDP auch auf anderen Politikfeldern als „wählbare Alternative zur CSU“ präsentieren und „mit klaren Positionen für neues Vertrauen in die Politik werben“. Zu den Schwerpunktthemen zählen deshalb auch die innere Sicherheit, die bessere finanzielle Anerkennung der familiären Erziehungs- und Pflegeleistung und wirkungsvolle Maßnahmen gegen die zunehmende Altersarmut.

„Wer einmal so und am nächsten Tag wieder das Gegenteil sagt, der gewinnt verlorenes Vertrauen nicht zurück“, sagt Mrasek an die Adresse von Markus Söder. „Die Seehofer/Söder-CSU ist mitverantwortlich für das schwindende Vertrauen der Bürger in die Politik und braucht deshalb „ein neues werteorientiertes Korrektiv. Noch nie war die Chance so groß, dass die ÖDP die 5%-Hürde überspringt“, so der bayerische ÖDP-Chef.

ÖDP Bayern, Landesgeschäftsstelle, Heuwinkel 6, Passau   www.oedp-bayern.de 


Anmerkung von Felix Staratschek: 

Frühere politische Aschermittwoche wurde direkt über Youtube übertragen oder wenigstens aufgezeichnet. Wer nicht in Landshut sein wird hoffentlich hier life oder nach ein paar Tagen fündig: 
https://www.youtube.com/channel/UCnmzUTsv-csMGxHTSexBIHg

Ich warne die ÖDP mit zu viel Euphorie in die Landtagswahl zu gehen, dafür müsste es eine spürbare Stimmung geben, die ich der ÖDP wünsche, die ich aber noch nie überregional erlebt habe. 

Die Chance der ÖDP ist, über die Bezirkstage zu wachsen, ich empfehle einen Wahlkampfschwerpunkt auf die Bezirkstage zu legen, da es da keine Sperrklausel gibt. Das könnte sogar das Landtagsergebniss mitziehen. Bewerben Sie, was Sie in den Bezirkstagen erreicht haben oder was andere Mehrheiten verhindert haben. Flugblätter müssen auf den jeweiligen Bezirk zugeschnitten sein. Auf Seite 1: 
"ÖDP: Seit X Jahren für Sie im Bezirkstag von ...... ! ..... Diese gute Politik wollen wir jetzt auch in den Landtag tragen."

Zu sagen was man will wirkt besser, als falsche Erwartungen zu wecken.

Zu hohe Erwartungen beim Einzug in den Landtag zu setzen demotriviert am Ende. Und dafür müsste die ÖDP in jeder Gemeinde in Bayern jeden Samstag Infostände abhalten und in allen Gemeinden Flugblätter verteilen. 

Statt falsche Erwartungen zu wecken, die nachher Mitglieder und Wähler, die das geglaubt haben enttäuschen, muss man vermitteln, warum die ÖDP schon lange im Landtag sein müsste und warum eine Stimme für Parteien, die sich u.a. von Konzernspenden korrumpieren lassen oder deren MdL und MdB weitere gut bezahlte Jobs und Aufsichtsratsposten haben, statt sich zu 100% ihrer Aufgabe als Parlamentarier zu widmen verloren ist. 

Seehofer hat es selber gesagt:
   
"Die, die entscheiden sind nicht gewählt, die die gewaählt sind haben nichts zu entscheiden", so Horst Seehofer im Fernsehen.
 

Das will die ÖDP ändern und der Politik die Fesseln der Korruption nehmen um die Handlungsfreiheit so wieder zu erlangen, wie diese von der Verfassung her vorgesehen ist. 

Es lohnt sich auf jeden Fall in Bayern die ÖDP zu wählen, weil die ÖDP mit Hilfe der Wahlkampfkostenerstattung ihre Opositionsarbeit in Bayern besser finanzieren kann, da ist in Bayern bei der ÖDP keine Stimme verloren.

   
So sieht die FAZ die ÖDP in Bayern, obwohl die ÖDP bisher nur außerparlamnetraisch in Erscheinung tritt. Jede Stimme für die ÖDP zur Landtagswahl hat dies durch die Wahlkampfkostzenerstatung ermöglicht.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen