Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen im Viertürmeblog! Gerne können Sie die vorhandenen Themen kommentieren oder ergänzende Infos dazu beitragen.
( o-e-k-o-.-f-j-s-...-g-o-o-g-l-e-m-a-i-l-.-c-o-m Bindestriche entfernen, Kringel-a ergänzen) Ich hoffe mit einer Mischung aus regionalen und überregionalen Themen Ihnen etwas Interessantes bieten zu können und wichtige Informationen zu verbreiten. Wenn Ihnen Beiträge gefallen, würde es mich freuen, wenn Sie Bekannte darauf aufmerksam machen oder diese über soziale Netzwerke weiter verbreiten. Falls Sie eine Suchmaschine zu einem der Artikel des Blogs geführt hat, kommen Sie hier zur Startseite: http://viertuerme.blogspot.com/ . Unten auf der Seitenleiste können Sie unter "Label" leicht nach Beiträgen zu bestimmten Themen suchen.
Artikel von mir oder den Reusings sind unter Copyleft und dürfen inhaltlich unverändert auf andere Seiten übernommen werden. Mit besten Grüßen, Felix Staratschek

Sonntag, 31. Mai 2015

​Vorschlag für neue Innenstadt- Bushaltestelle im Rahmen der geplanten Errichtung eines Kreisverkehrs​

​Vorschlag für neue Innenstadt- Bushaltestelle im Rahmen der geplanten Errichtung eines Kreisverkehrs​

​Brief an Rader Politiker und Mitglieder der Werbegemeinschaft​



Sehr geehrte Damen und Herren!

So soll der neue Kreisverkehr östlich der Innenstadt aussehen:


Was halten Sie von den Parkplätzen gegenüber der Sparkasse?

Wäre hier nicht der Ideale Platz für eine Bushaltestelle?

Zumindest die Busse von Herbeck könnten vor dem Kreisverkehr halten und so die Menschen da aussteigen lassen, wo die hin wollen: Zum Bürgerhaus, zum Schloßmachplatz, zur Sparkasse, zur Uelfestraße (Altenheim Bon Vie) oder auch auf den Fußweg nach Osten über die Kaiser- oder Blumenstraße. 

Die meisten Fahrgäste werden hier aussteigen wollen und nicht vor der kahlen Wand vom Woolworth- Bau am Busbahnhof, von wo aus viele zu diesem Ort hier zurück laufen müssen. Um ÖPNV und Rader Einzelhandel optimal zu verbinden wäre hier vor dem Kreisverkehr eine Bushaltestelle sinnvoll. 

In der Gegenrichtung wäre die Haltestelle zwischen der Blumenstraße und dem griechischen Restaurant sinnvoll.

Als Namen schlage ich vor "Schlossmacherplatz", weil der Platz nur wenige Meter durch die Passage oder über die Kaiserstraße entfernt ist und dort neben dem Marktplatz das zweite Herz der Innenstadt ist mit attraktiven Läden und Gastronomie- Betrieben. 




Da es sinnvoll ist, die Linien 339 und 134 statt zum Busbahnhof zum Schulzentrum zu führen, um unser THG auch für Schüler aus den Nachbarstädten attraktiv zu machen, wäre die Haltestelle Schlossmacherplatz auch als Ersatzhaltestelle für den Busbahnhof für die Linien 339 und 134 sehr wichtig.

Ich will mir  hier nicht zu den Varianten äußern, Busbucht und Buskap sind denkbar, wobei ein Buskap den Vorteil hat, dass weniger Fläche benötigt wird und so ein paar Parkplätze oder Grünflächen geschaffen werden können. 

Wichtig ist nur, dass beim Umbau auch die Potentiale des ÖPNV berücksichtigt und erschlossen werden. Wenn es uns nicht gelingt, den ÖPNV attraktiver zu machen, könnte das Bus- Angebot Ziel künftiger Sparmaßnahmen sein. Attraktiv ist ein ÖPNV vor allem dann, wenn der genau da hält, wo die meisten Fahrgäste regelmäßig hin wollen. Und einer dieser Orte, den viele regelmäßig besuchen, ist der Bereich um den Schlossmacherplatz. 

Da an dieser Haltestelle die Aussteiger für Busse aus Bergerhof dominieren, ist mit keinen langen Standzeiten der Linien 626 und 671 hier zu rechnen. 

Bei den Linien 134 und 339 werden hier auch Leute einsteigen, aber das Fahrgastaufkommen ist da geringer, als bei den beiden anderen Linien. Aber das ist auch die Gefahr für diese Linien, weshalb die dringend durch die Verlängerung zum Schulzentrum und attraktive Innenstadthaltestellen besser werden müssen.

Während die PKW Parkplätze oft vor den Schaufenstern haben, sind die ÖPNV- Nutzer gezwungen, an ihrem Ziel vorbei zu fahren und müssen dann nach einer unnötig verlängerten Fahrt auch noch zu vielen ihrer Ziele weitere Wege laufen. Im Sinne der Gleichbehandlung von PKW- und ÖPNV- Nutzern ist hier eine Haltestelle dringend geboten.

Ich wäre auch den Einzelhändlern sehr verbunden, wenn diese sich im eigenen Interesse für die Erreichbarkeit ihrer Geschäfte, für diese neue Haltestelle bei den Kommunalpolitikern einsetzen würden.

Viele Grüße, Felix Staratschek  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen