Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen im Viertürmeblog! Gerne können Sie die vorhandenen Themen kommentieren oder ergänzende Infos dazu beitragen.
( o-e-k-o-.-f-j-s-...-g-o-o-g-l-e-m-a-i-l-.-c-o-m Bindestriche entfernen, Kringel-a ergänzen) Ich hoffe mit einer Mischung aus regionalen und überregionalen Themen Ihnen etwas Interessantes bieten zu können und wichtige Informationen zu verbreiten. Wenn Ihnen Beiträge gefallen, würde es mich freuen, wenn Sie Bekannte darauf aufmerksam machen oder diese über soziale Netzwerke weiter verbreiten. Falls Sie eine Suchmaschine zu einem der Artikel des Blogs geführt hat, kommen Sie hier zur Startseite: http://viertuerme.blogspot.com/ . Unten auf der Seitenleiste können Sie unter "Label" leicht nach Beiträgen zu bestimmten Themen suchen.
Artikel von mir oder den Reusings sind unter Copyleft und dürfen inhaltlich unverändert auf andere Seiten übernommen werden. Mit besten Grüßen, Felix Staratschek

Donnerstag, 19. Juni 2014

Ist Frankenberger schon vom Rücktritt zurück getreten? / Netz- Forum für die ÖDP

Eine Übersicht aller Beiträge zum Thema "Sebastian Frankenberger, ESM, "Mehr Demokratie" und Grundgesetz" siehe hier: http://viertuerme.blogspot.de/2014/02/bibliographie-der-debatte-um-die.html 


Dieser Text ist ein historisches Dokument. Im November 2014 wurde Sebastian Frankenberger im ersten Wahlgang als ÖDP-Bundesvorsitzender abgewählt. Im September 2016 distanzierte sich der ÖDP Bundesvorstand von der Aktion, in die Sebastian Frankenberger die ÖDP von oben her ohne Basisbeschluss und wahrheitsgemäße Information über die Inhalte  geführt hatte. http://viertuerme.blogspot.de/2016/09/odp-geht-endlich-auf-distanz-zu-einer.html . Die Texte bleiben als historisches Dokument und als Warnung erhalten, wie leicht sich Strukturen von Parteien von einer Person mit Charisma übernehmen lassen und es schaffen können gutgesinnte Mitglieder von ihren Zielen abzulenken. Der Einsatz für die Programmtreue der Partei kann für die wachen Mitglieder schmerzhafte Folgen haben. Aber wenn man ausdauernd alle Schläge der scheinbar Mächtigen erträgt und über Texte und Proteste vor Veranstaltungen die Gefahr thematisiert, kann diese Ausdauer trotzdem zum Erfolg führen. Sebastian Frankenberger hat es geschafft, mich aus der ÖDP werfen zu lassen, seine Hoffnung, dass ich dadurch aufgebe, hat sich nicht erfüllt und so musste er am Ende den Vorsitz abgeben und wurde nicht EU- Parlamentarier und hat dann die ÖDP verlassen. Unabhängig von meiner politischen Diskrepanz zu ihm kann ich ihn als Fremdenführer in Linz und Passau nur empfehlen, denn da versteht er sein Handwerk und Mundwerk. 



Eine Beobachtung von Felix Staratschek:

Sebastian Frankenberger hat für jedermann öffentlich im Münchener Merkur angekündigt, in nächster Zeit keine Politik mehr zu machen.

Sebastian Frankenberger im Interview am 2. Juni 2014 im Münchener Merkur: " .....habe ich beschlossen, dass ich mich jetzt vorerst aus der aktiven Parteiarbeit zurückziehe. Ich werde überdenken, wo ich meine Energie künftig reinstecken möchte.


Am 18.Juni 2014 ist er aber wieder in der aktiven Parteiarbeit in einer Pressemitteilung auf auf der Seite der Bundes- ÖDP . Ist das "vorerst" nach nur 16 Tagen schon vorbei? 

Oder hat Sebastian Frankenberger nun soviel Mitleidsbekundungen bekommen, dass sein Ego gesättigt ist? 

Schon beim EU- Wahlparteitag in Eichstätt 2013 verkündete Sebastian Frankenberger deutlich und klar, dass für Platz 2 eine Frau aufgestellt werde müsse, nachdem er Platz 1 nicht bekommen hatte. Aber auch damals gab es eine Mitleidsaktion und nur wenige Minuten später trat Sebastian Frankenberger gegen die ÖDP- Frauen an und siegte erst im 2. Wahlgang. Mehr dazu siehe im Kommentar zu diesem Bericht zum Bundesparteitag in Eichstätt. 

Warum in Eichstätt so einen Wortbruch nach so extrem kurzer Zeit, wenn er eh nie an einen zweiten Sitz geglaubt hat?

Für mich hat Sebastian Frankenberger in Eichstätt alle Reste an Glaubwürdigkeit verloren. Und wie ich es erwartet habe - nur nicht in dieser Schnelligkeit - , ist er nach seinen jüngsten Austrittsbekundungen bereits wieder aktiv in der ÖDP zurück. 

Lässt die ÖDP alles mit sich machen? Für mich wäre die obige Pressebericht vom Münchener Merkur sind seinen zahlreichen Folgeartikeln in anderen Zeitungen und Medien ein Anlass für ein Parteiausschlussverfahren, denn Frankenberger schädigt die ÖDP an einem Tag einige 1000 fach mehr, als er es mir in 2 Jahren Widerstand gegen die satzungswidrige Riskierung unseres Grundgesetzes vorwirft. Hier eine Zusammenstellung der Geschichte, wie die ÖDP gegen das Grundgesetz positioniert wurde. 

Siehe zu den vermeintlichen Rücktrittsabsichten Frankenbergers auch die Diskussion im Forum für die ÖDP, wo jeder als Gast mitdiskutieren kann. 

Neue Themen im ÖDP- Forum  

Beiträge der letzten 24 Stunden  

Es wäre schön, wenn das Forum auf vielen Internetseiten verlinkt wird. ich bin nur Nutzer und kein Forenverantwortlicher. Das haben sehr fleißige Ökos ins Leben gerufen, nachdem das offizielle ÖDP- Forum geschlossen und gelöscht wurde - wobei Teillöschungen ganzer Debatten auch schon vorher durch Christian Tischler erfolgten, was wie Zensur wirkte. Denn so verschwand einiges an Frankenberger- Kritik, die nicht nur von mir kam, aus der Öffentlichkeit. Mediale Säuberungen sind unvereinbar mit der Demokratie!  Hier einige Reste des alten Forums, die ich als Urheber der Texte retten durfte. 

Eine Reaktion die ich auf diesen Text bekommen habe, den ich an über 300 ÖDP- Mitglieder gesendet habe: 


"Lieber Felix,
es gibt leider viele ÖDP`ler, die Frankenberger verehren. Das sind diejenigen, die seine „Taten“ nicht kennen oder nicht kennen wollen, bzw. verdrängen.
Es ist die Frankenberger Masche, sich zu berechtigten Vorwürfen nicht zu äußern, sich selbst als Opfer zu stilisieren, um dann auf den Mitleidsbonus zu vertrauen.
 mit besten Grüssen....."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen