Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen im Viertürmeblog! Gerne können Sie die vorhandenen Themen kommentieren oder ergänzende Infos dazu beitragen.
( o-e-k-o-.-f-j-s-...-g-o-o-g-l-e-m-a-i-l-.-c-o-m Bindestriche entfernen, Kringel-a ergänzen) Ich hoffe mit einer Mischung aus regionalen und überregionalen Themen Ihnen etwas Interessantes bieten zu können und wichtige Informationen zu verbreiten. Wenn Ihnen Beiträge gefallen, würde es mich freuen, wenn Sie Bekannte darauf aufmerksam machen oder diese über soziale Netzwerke weiter verbreiten. Falls Sie eine Suchmaschine zu einem der Artikel des Blogs geführt hat, kommen Sie hier zur Startseite: http://viertuerme.blogspot.com/ . Unten auf der Seitenleiste können Sie unter "Label" leicht nach Beiträgen zu bestimmten Themen suchen.
Artikel von mir oder den Reusings sind unter Copyleft und dürfen inhaltlich unverändert auf andere Seiten übernommen werden. Mit besten Grüßen, Felix Staratschek

Montag, 25. Januar 2016

Symposium »Gender und Sexualpädagogik« am 23.1.16 in Stuttgart / Demo für Alle

Symposium »Gender und Sexualpädagogik« am 23.1.16 in Stuttgart
23. Januar 2016 von www.demofueralle.de Demo für Alle

Da meine Videos mit einfachen Mitteln erstellt werden (Tablet Computer) kann es sein, dass Sie hier Videos im Youtube-Kanal "Demo für Alle"  in besserer Qualität finden: https://www.youtube.com/channel/UC95taqiyfBlRqmzO3SqE1EA


10.00 Uhr 
Begrüßung und Einführung 
Hedwig von Beverfoerde
(Auszug) https://www.youtube.com/watch?v=ygdJf-xtSFw



10.15 – 11.15 Uhr 
Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz: 
Lockender Unterschied: Im Spannungsfeld von Mann und Frau
https://www.youtube.com/watch?v=yrsukkEcR6k&list=PLYE3FxlSdO9XwjV9aTx15h-YH0Cw0CkrD




11.15 – 12.00 Uhr 
Dr. Tomas Kubelik: 
Wie Gendern unsere Sprache verhunzt!
https://www.youtube.com/watch?v=6hH0P9dck5Y&list=PLYE3FxlSdO9WI0bP0cbxg-ORlspL7zYou




13.30 – 14.15 Uhr 
Dr. Jakob Pastötter: 
Wie viel wissenschaftliche Pluralität braucht die Sexualpädagogik?
https://www.youtube.com/watch?v=vrhYYIu6QsM&list=PLYE3FxlSdO9WbhpcOigCyxleHGp8EtIbN




14.15 – 15.00 Uhr 
Prof. Dr. Manfred Spieker: 
Gender Mainstreaming aus sozialethischer Sicht
https://www.youtube.com/watch?v=FqBd0ixDRp4&list=PLYE3FxlSdO9V6_oxytI5JUZjkXQAJE-8f




16.00 – 16.45 Uhr 
Dr. Raphael Bonelli: 
Persönlichkeit, Geschlecht und Sexualität
https://www.youtube.com/watch?v=nyW_Sn9unQg




16.45 – 18.00 Uhr 
Podiumsdiskussion »Gender und Sexualpädagogik in Wissenschaft und Praxis« 
mit 
Dr. Jakob Pastötter, 
Prof. Dr. Manfred Spieker, 
Dr. Raphael Bonelli und 
Ulrike Walker (Co.-Präsidentin Schweizer Volksinitiative zum Schutz vor Sexualisierung im Kindergarten und der Primarschule),
Moderation: Dr. Philipp Gut

https://www.youtube.com/watch?v=gs7qve_bLIU&list=PLYE3FxlSdO9VQeI00OBM5enxu-hBWaI-B


Stichworte


Prof. Uwe Sielert Sexualpädagoge Sexualforscher  Gender Mainstreaming Stuttgart Januar 2016 Baden Württemberg Landtagswahl

Wissenschaftliche Beirat Institut fachlich fundierten lebendigen Diskurs Forderung Sexualpädagigik emzipatorische Gesellschaft für Sexualpädagogik Dortmund Podiumsgespräch wissenschaftliche Tagungen Grün Rot Landesregierung

Landtagswahl 2016 Baden Württemberg Gender Mainstreaming Symposium Stuttgart Kongress grün rote Landesregierung Bildungsplan Schule Kindergarten Eltern Familie CDU SPD FDP ÖDP Die Grüenen Die Linke Piratenpartei Bildungsministerium

Sexualpädagogik Sexualaufklärung Sexualbildung Bildungsbegriff Erwachsenensexualität Befriedigung wissenschaftlich Erkenntnisse Humanbiologie Entwicklungspsychologie Traumatherpeuten Kindheit  Sexualerziehung sexueller Bildung Konzepte Jugendliche glücklich positiv verlaufenden psychosexuellen Entwicklung Adoleszenz Existenz Du ich mein meiner  von dir ein Kind ein Leben lang nie endet Zisterzienser Mystiker der Liebe Wilhelm Indien Hinduismus Applaus für etwas gegen etwas Argumente polar von beiden Geschlechtern her gedacht 

Romano Guardini 
"Haben wir den den richtugbn Begriff von liebe, er ist bei uns sehr oft sentiomental und weichlich geworden. Die moderne muss den Begriff als etwas viel weiträunigeres furchbareres und gewaltigeres denken, als sie es tut." 

Blick von außen auf das Thema werfen andere Religion unbekannte Tradition relogiös Kultisch Ehe bildlich Erzählungen Weltschöpfung Welterhaltung Christentum fundamentale Texte klassische Texte persönliche Liebe spät eine Rolle individualistische Kultur Ehen gestiftet Eltern Sippe Vermögen Bayern Rosshändler Zusammenleben zweier Menschen Bestättigung Götter vollzieht nur zwischen diesen beiden Geschlechtakt skraler Vollzug Atman indoeuropäisch Mensch ich keine Freude Einzelner zweites Mann Frau Umarmung Raum Menschen fruchtbare Zweierprinzip Wirklichkeit Schiwa Schiva Schakti sexuell betont veuyoristischer Blick Stier Zeugungskraft Löwin Energie ewig gesammelt konzentriert fruchtbare Initiative Zeit dynamisiert den Gott missverstehen wiederholt unglaublich sakral Geschlechtsakt Hochzeitszermionien wellt gerettet werden welt zerfallen Lustbetonung Zeugung neuer Kinder stabilisiert Meditationspraxis Viereck 5 Dreieecke verflochten nach nunten gerichtet nach oben gerichtet mathematische Darstellung Geheimnis des Universums Andersheit Dasein göttliche menschliche christlich Bauprinzip Atome dynamische Geschlecht überhöht  versagen Bild Anschaulichkeit Mönch Wittwe zufällig Mitbewohner Pol und Gegenpol  Ruhe und Bewegung Ewigkeit und Zeit stimmt Kampf Misslingen Unglück auf Leben und Tod Spannung Geist anthropologische Aussage Existenz von Mann und Frau Vollkommenheit schön wärs Fluch Segen im Paradies vermehren Erde in Besitz nehmen Fluch Geschlechtsspezifisch Schmerzen der Geburt Dornen und Disteln verdreht Fragezeichen Fern bei den Tieren Sexualität animalisch intensiv personalen zurücktritt Unterleib zu Unterleib Makel Botho Strauß Liebe "Es ist ein heute leichter mit jemanden zu schlafen, als nach seinem Namen zu Fragen" Kontakt halten Ehe Liebe Paarung noch mein schon nicht mehr noch nie Abreagieren steigern Akt nicht per se unschuldig Steigerung der eigenen Existenz Lust Thomas von Aquin Lustknecht dressiert Dürer Wassermann beide Geschlechter können sich vernichten töten Werkzeug Brauchbarkeit seelisch Stütze Brücke Nichtidentität Shakespierre Antoplogie Verbotszäune zwiespältik Autisten Zentrum liegt nicht in mir anderem Du  spiegelt Mitte im anderen Goethe meine meiner als jemals Martin Buber Am Du gewinnt sich das ich ich bin nicht meine Seligkeit Kind Eltern tiefste Verletzungen das nahe Du schuldhaft wird versündigt schwer Eindringen das dem Tode näher kommt Beziehung Arm Gehorsam Fügsam Paulus Korinther evangelischen Räte habe Gabe arm fügsam Blance schmerzlich exentrische Gestalt unseres Daseins nicht verheiratete am Thema vorbei psychosexuelle Entwicklung Fokussierung auf das aktuelle Lustempfinden Homosexualität psychiartrischer Begriff praktizierte Sexualität Kirche Sünde Staat Straftat ausschließliche Basierung auf den Gender Studies nur am sozialen Geschlecht interessiert DGSS Sexualpädagogik gesundheitliche Risiken Broschüren sexualpädagogische Einrichtungen private Anbiter Donum Virae MFM Projekt Teen Stars BzgA staatlich gefördert Sicht der Sexualpädagogik biologische Grundlagen Fruchtbarkeit Geburten Empfängnis anderes Thema sexualpädagogischen Bereich wünschenswert wissenschaftliche Disziplin Kinder Jugendliche sozialpädagogisches Denken emanzipathorisch  Sozialpädagogen Sozialpädagogik Social Enginering Anfänge Ursachen Afinität Reformpädagogik NS Zeit Nationalsozialisten natürliche kraft bestehende konservative gesellschaftliche Ordnungen aufzulösen viele Kinder für den Fürher Rouseau Wilhelm Reich Herbert Marcuse Charakterpanzer Orgasmus empirisch Behauptung Gesellschaft friedlicher und freier psychosexuelle Entwicklung Wahrnehmung sexualwissenschaftn undifferenziertes Befriedigen körperliche Beschäftigung Masturbation  Begriff der Entwicklung Kausalen zusammenhang vorher nachher Entwicklungspsychologie Ergebnisse Veröffentlichungen Langzeitdaten gesetzlichen  Einschränkungen Nähe sexualpädagogischen Verständnis neoliberale Gesellschaft familiärer Zusammenhang befreien Konsum konsumieren  Verbindung Konsumgut Definition von Sexualität als Lebensenergie medizinische Aussagen Psychologie als wissenschfatlich akzeptiert psychosexuelle Entwicklung postuliert bisher nicht nachgewiesen Rhesusaffen isoliert schwierig mit Menschen keine Experimente pseudowissenschaftlich sexuellen Lebensenergie Vermutung Orgonenergie Wilhelm Reich vorsichtig mit Bergriffen die sich nicht definieren lassen sauberen Definitionen je nach Situation so angepasst werden dingfest gemacht  nicht mehr kritisierbar Allgemeingebrauch frühkindliche Sexualisierung Sexualität benötige sexuelle Bildungsarbeit gefährlichen Bereich Lehrer ist kein Couch kein Therapeuth kein Lebensberater Hosen runter gelassen verwundbar sexuelle Bildung für den öffentlichen Bereich keinen Widerstand leisten können weder emotional noch intelektuell Ausbildung Kita Kinmdergarten Schülem Methoden anwednen sugestiv manipulierend begeistert SGS Eltern zu Erfüllungsgehilfen kindlicher Neugier Verantwortung schamfreien Zugang Selbstoptimirung Störungen scheitern von Beziehungen  Genitalität Schuldgefühle ernst nehmen in euch hineinhören Norm andere Sicht zuzulassen Lebensglück von Kindern zu arguemntieren ohne empirische Grundlage legitime Meinung aber nicht staatlich vertreten Broschüren  Wissenschaftlichkeit in der Sexualpädagogik der Vielfalt Intellekt und Gefühl und Körper Gesundheitssektor Ganzheitlichkeit Wissen Kopf Informationen therapeutisch im Gefühl verbunden werden Zitate wirkt am Menschen interessiert freundlich Gefahren von Grenzüberschreitungen groß keine Rückzugsmöglichkeiten Verstand Prinzip totalitär Studenten Pornographie konsumierten wird umgesetzt zu intensiv Erwachsene ob was passt oder nicht passt bei Kindern diese Methoden anwenden Internat Gemeinchaftsmensch Druck konform zu sein Abweichung als störend Wissen Mathematik Sexualität dreijähriger Kuschelecke nicht als positiv in Erinnerung sehr gezwungen Politik Alternativen übernommen menschliche Sexualität emotional entwicklungssensibel zu fördern gesunde körperliche und emotionale Beziehung Psychoanalyse Sörungen gesunden leben stärken  amoralisch asozial anfällig für Missbrauch nicht per se gut altergerechtes Aufgreifen von Fragen Frage der Identität männliche und weibliche Transgender Mann Frau kein Zwischenwesen Genderstudies keine Grenzen Stereotypen elektronische Medien Einfluss bearbeiten delegiert vollständig Jugendkultur Pornoportal Millionen herabladbarer ansehbarer pornographischer Filme Antwort darauf finden als gäbe es die Sexualität an sich unglaublich vielfältig ist Sozialpädagogik der Vielfalt Ansatz Sonderbar grenzenlose Sexualität Grenzen in der Sexualität als befreiend wo es keine Definition gibt alles möglich ist kompatibel in einem bestimmten Rahmen   Buch Engagement zur Verteidigung der Familie Universität Osnabrück eingetragene Lebenspartnerschaften immer mehr an die Ehe angleichen Verpflichtung der Schulen auf die Sexualpädagogik der Vielfalt Bundeskanzler Gerhard Schröder Kabinetsbeschluss weltfrauenkonferenz der Vereinten Nationen UNO aktive und sichtbare Politik einer Genderperspektive Querschnittsaufgabe gemeinsame Geschäftsordnung der Bundesministerien gleichstellungspolituscher Bedeutung zu überprüfen Überzeugung Geschlecht nicht von der Natur vorgegeben Gerl Falkovitz Natur Kultur Trieb Kultivierung auf erziehung angewiesen dekonstruktion der Heterosexualität Synonym für die Beziehung von mann und Frau Zwangsheterosexualität Zweigeschlechtlichkeit sexuelle Orientierung die der Menschn  selbst wählt von seinem Willen abhängig Kampf für die Gleichsteluung der Homosexualität nicht previligiert werden Adoptionsrecht Uwe Sielert Pädagogikprofessor in Kiel Kampf um die LGBTI Agenda Bisexuell Transgender Dekonstruktion der Geschlechtspolarität skurile Formen Vater Mutter Elter 1 Elter 2 mänblich weiblich X Das unbehagen der Geschlechter Judith Buttler subversion of identity Simone de Beauvoir Akte geschlechtlicher Identität seien performativ Geschlechtsidentität Sexualpädagogik der Vielfalt Elisabeth Tuider Uwe Sielert Gesetzgeber Perspektive des Gender Mainstreaming Lebenspartnerschaftsgesetz im Gegensatz zur Ehe nicht auf ein eigenes Kind angelegt ist keinen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft leistet Generationenblind Lebensfeindlich Legalisierung Gericht urteilt 2002 Grund für den besonderen Schutz von Ehe und Familie im Grundgesetz heterosexuelle Orientierung betriebliche Hinterbliebenenversorgung grobes Fehlurteil nicht der Verfassung sondern dem Zeitgeist folgen Isensee Sukzessivadoption Bedenken hatte das Gericht Sachverständigen Stellungnahmen Behauptungen  Bundesfamilienministeriums Lebenssituation ginge es genauso gut wie in hterosexuellen Familien zweifelhafte Grundlagen homosexuelle Paare Interviews kanadische Untersuchung amtliche Zahlen der kanadischen Statistik gravierende nachteile 65% Highschool- Abschluss Ökonom Ursache Vater Mutter nicht gegenseitig substituierbar sind Ansicht es gäbe keine Unterschiede falsch Familie zwischen Flexibilität und Verlässlichkeit Merkel von der Leyen Öffentlichkeit unbeachtet Gender Theorie Geschlechterrollen soziale Konstruktion Ansammlung von Individuen mit rechten Vater Mutter und Kindern natürliche Recht der Eltern bürgerliche Familie Anachronismus Mehrheit der Menschen multiple Beziehungen seriellen Monogamie nach besseren Perspektiven sucht Kinderkrippen Hilfen zur Unterstützung ruhende Pole im Alltag der Patchworkfamilie Freizeit und Bildungsorte Konstrukteure der Familienordnung Erziehen nicht mehr die Kinder vernetzen die verschiedenen Orte der Erziehung Kinderförderungsgesetz  Eltderngeldgesetz 2006 Antidiskriminierungskampagne Vielfalt Unterricht Fächern Schulstunden alle sexuellen Orientierungen und Praktiken als gleichwertig Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung BzgA sexualpädagogische Strategie Geschlechter zu überwinden Diversitymanagemanet Homosexualität Heterosexualität Lebensweise alle Formen der Familie und Reproduktivität Uwe Sielert Heterosexualität entnaturalisiert Energiequelle Lebenslust Wohlbefinden in allen Altersphasen Kinder und Jugendliche ausdrücken und Leben können Judit Buttler keine menschliche Natur Fluss Prozess Suchgeschehen kulturell festgelegte Markierungen wert lege Selbstentwurf aus dem Weg gehen konfrontiert ist Selbst Konstruktion von Sinn Sexualpädagogik der Vielfalt 8 und 16 Jahren Erlebnisräume Lust Erotik gleichgeschlechtlich heterosexuelle als Norm in rage stellen Erörterung verschiedener Gegenstände Parteien eines Mietshauses Übungsleitung Sexualität vielseitig denken Freudenhaus der sexuellen Lebenslust Autoren Rückenwalzer Körper gegenseitig erspüren über ihre Empfindungen austauschen in leichter Bekleidung empfindliche Körperteile streicheln lesbische und schwule Lebensweise Indoktrinationsanleitung nicht Hinterfragbaren Norm nicht einsehbarer Raum entschlossen heterosexuell zu leben GEW Lehrergewerkschaft Kindergärten Kindertagesstätten Kindergartenbox Entdecken schauen fühlen Lisa und Jahn  Aufklärungsbuch spielerisch sexuelle Lusterfahrung Anleitung zum Sex Verletzung des Schamgefühls Übernahme pädophiler Propaganda Grenzüberschreitung Aufklärung Landesregierungen Hamburg Baden Württemberg gehen auf Distanz Liste der empfohlenen Literatur Schulen auf Sexualität der Vielfalt verpflichten Transgender Intersexualität Ausdrucksformen Aktionspläne verabschiedet vorbereitet vor der Wahl CDU SPD Sachsen Anhalt Opposition Linke Grüne Aktionsplan gegen Homophobie Rundfunk und Fernrsehräte Abteilungen und Referate Beratungseinrichtungen sichtbare Wertschätzung fördern kein Interesse ablehnen Umerziehung Sanktionsmaßnahmen Empfänger öffentlicher Leistungen Hartz IV Dialog mit Religionsgemeinschaften Hindernis für Diverity Politik Auseinandersetzung mit Glaubensgemeinschaften Deutschland verändert normal Minderheit kleiner Minderheit wagt dies auszusprechen unsittlich Maßnahmen Kritiker der Homosexualität krank und behandlungsbedürftig Bundesverfassungsgericht geforderte Rücksichtnahme Werthaltungen Indoktrinationsverbot Oberverwaltungsgericht Nordrhein Westfalen Bewertung Achtung des gleichen Eigenwert ein Unterschied zu machen ist positive Konpationen Zwangsheterosexualität Christian Hillgruber Verfassungsrechtler Martin Schulz SPD Rocco Buttiliogne Groß Btritanien Adoptionsagenturen geschlossen katholische Kirche Akzeptanz Toleranz Heinrich VIII englische König Tomas Morus John Fisher Bischof von Rochester Familiendenkschrift der EKD Familie neu denken Genderperspektive problematische Anpassungen ZDK Zentralkomitee der deutschen Katholiken emanzipathorische Potential Papst Benedikt Papst Franziskus Lauda tossi Bischofskonferenzen schweizer östereichichen Salzburger Erklärung internationalen Konferenz bekennender Gemeinschaften biblischen Anthropologie ;Mensch als Mann und Frau geschaffen blinden Flecken Gender Theorie theologische Kritik Generativität Biologismus menschlicher Existenz zu allen Zeiten Religionen Sexualität menschlicher Beziehungen Zentrum der Verteidigung Komplementarität Mann und Frau für einander da sein letzte Ansprache vor seinem Rücktritt Leibhaftigkeit Umwelt Manipulation der Natur Familie Wirklichkeit Rechtssubjekt Objekt Freiheit des sich selbst machens der Schöpfer geleugnet Rede im Bundestag September 2011 Mensch habe eine Natur die er achten muss ist nicht nur er selbst Geist und Natur Kategorie nicht vorgegeben Konstruktionen geschlechtliche Identität zeitweise fixiert Produkt des menschlichen Willens veränderbar lange Tradition Leibfeindlichkeit Gnosis Gott eingesperrt Trägheit des Fleisches wir bestimmen was Liebe Leben Embryo ist ein Mensch ist Menschsein zusprechen pro choise pro life Kritik Liedermacher Wissenschaftler Paul Jans evangelischer Theologe Jürgen Werth Journalist Tauferneuerungsgottesdienst Du bist du vergiss es nie dass du lebst war keine eigene Idee eines anderen Idee so bewegen wir uns das ist Natur Mann und Frau sind phänomenologisch sehr verschieden Körperliche Unterschiede zwischen Mann und Frau Sexualhormone physischen Leistungsfähigkeit Blutbild Normalwerte anders Lebenserwartung Hauttyp Eisengehalt in der Retina XX XY der kleine Unterschied Alice Schwarzer Gaußkurve durchschnittliche Frauen Männer Unterschied zwischen Mann und Frau Gehirn Studien Gehirnstruktur sehr verschieden selbe Aufgabe selbe Zeit verschiedene Hirnareale graue Substanz weiße Substanz Boxendenken Assoziationsdenken Megainternet im Hirn Beziehung Spiegel gesunde Probanden aus 53 Ländern Männer sachorientiert Frauen personenorientiert Psychartrie Gefühle reden Fußball Einkaufssucht Männer sind ganz sensibel bei der Sexualität Frauen habe nur Unlust mehr Empathie schnellere Auffassungsgabe Parken räumliche Wahrnehmung besser systematisieren Naturwissenschaft Falkovitz Philosophie Sinn des Lebens Wissenschaftler Einleitung Sexualität alles gesagt aber noch nicht von allen persönlichen Zugang zum Thema beeindruckt menschliches Wesen Arzt und Ärztin Ärzte und Patienten Arzt werden vier Schwestern Gender Drama beschlossen Psychiater zu werden Persönlichkeit was ist genetisch definiert was kommt dazu Koleriker Tempramente Flegmatiker Melankoliker Sanguiniker Persönlichkeit Leiblichkeit Couch streiten Frauen heiraten Professor Genetiker Datenpool Forschung Genetik verknüpft Psychopathen Krank und gesund 3 Dimensionen des Charakters annehmen wie er ist Beziehungsfähigkeit Operationsfähigkeit Mensch zum Menschen macht Berliner Wiener Fritz Künkel Wie werden die Leute so wie sie sind Konzept ist so einfach Eltern Schule Freunde wissenschaftliche Forschung 40% genetisch determiniert beherrschen ich bin si keine Ausrede Franz von Sales rot angelaufen heilig geworden Genetik Augenfarbe Umwelt Sprache komisch sprechen 40 40 20% Selbstprägung manipuliert welche Bücher ich lese Fernsehsendungen nicht anschaue wie möchte ich sein katholische messe evangelisch täglich Thema der Wissenschaft Probanden Leuchten gefilmt zusammengerechnet 100 Menschen gemittelt psychologisch auswerten Walt Disney errechnet Gestik und Mimik kleines Experiment Kanibale Penis verzehrt umgebracht anschauen der Filme masturbiert Psycharter Dogma solange Sexualität konsensuell ist ist die in Ordnung schwer süchtig Internetnutzer Folgen Pornographie Männer Interesse Sexualpädagogik Bauchgefühl Herz ob es gut ist überlegen Bauer Hirt Wiener Schnitzel Simone de Beauvoir vegetarisches Essen ordnen Sigmund Freud Bild von sich macht aggressiv narzistische Kränkung 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen