Einer der aktivsten MdeP aus Deutschland, Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) hofft mit ihrer Stimme weitere 5 Jahre im EU-Parlament wirken zu können.

Samstag, 13. Januar 2018

Felix Staratschek: Ich bin die Bergische Lückenpost leid! Beispiel Verkehrsausschuss

Felix Staratschek, sachkundiger Bürger der Alternativen Liste Radevormwald (AL) im Verkehrsausschuss kritisiert die Lücken in der Berichterstattung der Bergischen Morgenpost, die zur Rheinischen Post aus Düsseldorf gehört und dass der Remscheider Generalanzeiger RGA seine Eigenständigkeit aufgegeben hat.  

Kurzmeldung in der Bergischen Morgenpost vom 6.1.18 in Radevormwald: 


Bald Treppe zur Kaiserstraße? 

Radevormwald (WOS)
Mit der Mehrheit der Ausschussmitglieder hat das Gremium für Verkehrsfragen beschlossen, dass die Stadt prüfen soll, ob es zwischen dem Parkplatz zu LIDL an der Poststraße und der östlichen Kaiserstraße eine Fußgängertreppe geben könnte. Als Begründung wurde angegeben, dass dadurch der Fußweg für zahlreiche Rader verkürzt werden könnte. Die Verwaltung soll nun die Eigentümer der Grundstücke ansprechen und die Möglichkeiten (u.a. Haftung) und Kosten prüfen. 

Soweit die Meldung.

Wer hat diese Prüfung angeregt? 

Und wann war die Sitzung des Verkehrsausschusses, dass dies im Januar 2018 berichtet wird?

Die Grünen haben das nicht angeregt und die grüne Ratsfrau Pech Büttner sprach im Ausschuss gegen diese Treppe, weil da kein Rollstuhl drüber fahren könne. 

Und das ist nur die Spitze des Eisberges!

Wolfgang Scholl betreibt bei der Rheinischen Post / Bergischen Morgenpost eine beispiellose parteiische Lückenpresse. Und der RGA hat keine Info- Grundlage mehr, seit diese auch Wolfgang Scholl als Korrespondenten in die Sitzungen schicken und den RGA zur Zweitausgabe der Bergischen Morgenpost machen. 

Statt Wettbewerb, wo beide Zeitungen sich durch ihre unterschiedlichen Berichte ergänzen und um die Leserschaft werben, begeht der RGA Selbstmord, wenn der sich auf diese Quelle stützt. Das liegt nicht an der guten Lokalredaktion der RGA, sondern an deren Vorgesetzten in Solingen, die das so geregelt haben. Aber wenn die Leser bemerken, dass diese nicht mehr neutral und umfassend informiert werden, werden auch kein Interesse haben, eine Zeitung zu abonieren. 

Im Ausschuss gab es weitere Tagesordnungspunkte wo wesentliche Teile der Diskussion von Wolfgang Scholl der Öffentlichkeit vorenthalten wurden. Kann der das nicht oder will der das nicht? 

Für letzteres spricht, dass ich in einem Ausschuss Wolfgang Scholl dabei gesehen habe, wie er mit einem CDU- Kugelschreiber für die Zeitung mitschrieb. 

Für diesen schlechten Journalismus hat er m.E. eine Abmahnung verdient und sollte an einen Ort versetzt werden, wo er unter strenger Aufsicht noch mal eine Chance bekommt. In Radevormwald habe ich genug von ihm. Und ich habe keine Lust mehr darüber zu schweigen, auch wenn ich dann noch weniger erwähnt werde. 

Ich kann allen Radevormwaldern nur empfehlen über die Seite zur Eingabe von Leserbriefen beim Stadtnetz dort Pressemitteilungen und Infos einzustellen und so eine Alternative zur Bergischen Lückenpost zu fördern. (Wenn man dort Texte im HTML-Code eingibt, kann man Fotos, Videos und aktive Links dort veröffentlichen) www.stadtnetz-radevormwald.de 

Da ich von Facebook ohne Begründung bis zum 20.1.18 für Gruppen gesperrt bin bitte ich alle, die in Rader Gruppen sind das dort zu teilen, sofern nicht schon geschehen. (Felix Staratschek)

 
Schizophren: Für bessere Verbindungen im Wahlkampf werben und im Verkehrsausschuss dagegen sprechen, die Grünen in Radevormwald. Und die Presse schweigt dazu und berichtet nicht wenn die AL aktiv bessere Verbindungen fordert. 


Noch ein Bild zum ersten Kommentar unter dem Beitrag.
Unter diesem niedlichen Tierchen sollen sich meine verkehrspolitischen Ideen befinden.
Danke für den Tipp, ich hätte die sonst nicht wieder gefunden. 
 
  

Kommentare:

  1. Achne,der Felix! zur Überschrift-Deine Verkehrspolitischen Themen sind unter aller Sau und nicht nachvollziehbar. Von einer Person die keinerlei Führerschein besitzt erwarte ich erstmal gar nix.Aber von einer Person die als verkehrspolitischer Sprecher,sachkundiger Bürger agiert.Beispiel? Deine tollen Vorschläge zum BusAnhänger und nu auch zum Schnepflug am KOM. Toll. Von nichts Ahnung aber rumkacken.Ich-Führerschein seit 1980,Klasse 2 seit 1985,Klasse DE seit 2007. und 11 Jahre beim Landschschaftsverband,(heute Straßen NRW). Fahr weiter Rad oder geh zu Fuß!Zu den verblödeten Berichten von CDU- und Rathaus Jünger-Scholl: Absolute Zustimmung. Raus aus unserer Stadt mit dem Übel!!!

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt Grüne die machen einen Aufstand weil ich deren Plakat fotographiert habe, wie alle Wahlplakate, auf die ich treffe und statt sich bei mir zu melden gibt es Anrufe bei Fraktionsmitgliedern über mich. Wie wäre es wenn die Grünen einfach mal ihre Wahlversprechen einhalten, die ich im Bild dokumentiert habe und die Grünen für jeden in die Öffentlichkeit gestellt haben.

    AntwortenLöschen