Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen im Viertürmeblog! Gerne können Sie die vorhandenen Themen kommentieren oder ergänzende Infos dazu beitragen.
( o-e-k-o-.-f-j-s-...-g-o-o-g-l-e-m-a-i-l-.-c-o-m Bindestriche entfernen, Kringel-a ergänzen) Ich hoffe mit einer Mischung aus regionalen und überregionalen Themen Ihnen etwas Interessantes bieten zu können und wichtige Informationen zu verbreiten. Wenn Ihnen Beiträge gefallen, würde es mich freuen, wenn Sie Bekannte darauf aufmerksam machen oder diese über soziale Netzwerke weiter verbreiten. Falls Sie eine Suchmaschine zu einem der Artikel des Blogs geführt hat, kommen Sie hier zur Startseite: http://viertuerme.blogspot.com/ . Unten auf der Seitenleiste können Sie unter "Label" leicht nach Beiträgen zu bestimmten Themen suchen.
Artikel von mir oder den Reusings sind unter Copyleft und dürfen inhaltlich unverändert auf andere Seiten übernommen werden. Mit besten Grüßen, Felix Staratschek

Mittwoch, 7. Mai 2014

Protest gegen die Kundgebung der rechtspopulistischen Gruppe "Pro NRW" in Radevormwald



"Für NRW - contra "pro"" hieß mein Protestschild. Und das Deutschland bunt und nicht braun ist symbolisiert die Fahne mit den Flaggen der 16 Bundesländer. Über den Rücken hing die Fahne zur Fußball- WM in Südafrika mit vielen Landesflaggen als Symbol der Weltoffenheit.





Ein türkischer Volkstanz auf der Gegenkundgebung vom Runden Tisch gegen Rechtsextremismus vor der Martini- Kirche.



Die Alternative Liste auf der Gegenkundgebung. Auch Vertreter anderer Ratsgruppen waren da und die Grünen sorgten füretwas Verpflegung.


Gegendemonstranten an der Hohenfuhrstraße zu meiner Linken.
Gegendemontranten an der Hohenfuhrstraße zu meiner Rechten


"Pro NRW" baut ab. Mehr waren es nicht




Kurzes Video vom Protest. Ich stoße ins Signalhorn.

Kommentare:

  1. Warum greifen Sie Herrn Frankenberger an, er will das Grundgesetz abschaffen und legen selbst keinen großen Wert darauf?

    Ihr Verhalten zeigt, dass Sie keinen Wert auf Meinungsfreiheit und das Demonstrationsrecht legen. Auch die Unterstellung das die Pro NRW eine braune Partei ist, ist Verleumdung.

    Besonders Lächerlich, wenn Sie zusammen mit Türken demonstrieren. Dieses Land war mit den wahren Braunen befreundet und leugnet bis heute zahlreiche Völker- und Massenmorde.

    AntwortenLöschen
  2. Lesen Sie einfach weitere Beiträge hier im Blog, da stehen die Antworten auf ihre Fragen. Was Frankenberger wirklich will, weiß ich nicht, aber es ist die Folge der Aktion, die er in die ÖDP getragen hat. Was die Mehr Demokratie Klage fordert ist durch keine Beschlusslage eines ÖDP- Parteitages gedeckt. Also darf der ÖDP- Vorstand auch nicht eigenmächtig beschließen, das zu unterstützen. Was Frankenberger privat unterstützt ist seine Sache.

    Ich habe nicht gegen das Demonstrationsrecht gehandelt, wenn ich demonstriere. Und wenn in einem freien Land andere Menschen das auch tun, istv das rein zufällig, ich habe da keinen persönlich eingeladen. Aber ich habe die Eier, die mir jemand zum werfen geben wollte abgelehnt und diesen aufgefordert, die Eier wegzustecken, weil diese Art der Gewalt den zulässigen Protest überschreitet.

    Pro NRW ist in Radevormwald zu 200% unfähig. Die kriegen nicht mal eine Haushaltsrede hin und beide Stmmen von Pro NRW haben dafür gesorgt, dass Radevormwald "Heimlichtuer des Monats" wurde. es fehlzte eine Stimme für mehr Transparenz. Unsere unfähigen Rechtrspopulisten haben diese Transparenz verhindert und bekommen dafür hoffentlich zur Kommunalwahl die Quittung.

    AntwortenLöschen
  3. Hach, diese Nazi-Denke. Sieht er einen Türken, dann sieht er "die Türkei" vor sich, und dieses Land, ein Ursprung der Schlechtigkeit... ! Die Gleichsetzung von Mensch und "Volk/Nation/Kultur", dass ist es doch, woran man einen Rassisten direkt erkennen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Köstlich, sich über "Gleichsetzung von Menschen" mokieren, selbst aber Volk/Nation/Kultur in Anführungszeichen setzten.

      Und diese todschlaglegitimierende Magnus Hirschfeldsche "Rassismus" - Wortschöpfung erst, da kommen bestimmt gleich alte Genickschussphantasien auf.

      Löschen
    2. Genau immer schön mit der Nazi-Keule argumentieren. Daran erkennt man sofort einen Linken. Aber was will man von Leuten auch erwarten die den ganzen Tag kiffen.

      Manche sagen es sogar aber selbst:
      http://www.amazon.de/islamische-Faschismus-Eine-Analyse/dp/3426276275/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1400083914&sr=1-1&keywords=islamischer+faschismus

      Löschen
    3. Wenn einer redet wie ein Nazi und Parolen plakatiert, wie ein Nazi, warum soll ich den nicht auch Nazi nennen.

      Und dem Islam steh ich auch kritisch gegenüber, weiß aber auch zwischen Islam als Ideologie (Koran und Hadith) und dem, was die Menschen leben wollen zu unterscheiden. Was mich hier am meisten stört ist ein außerpolitisches Problem, dass die Kirchen ihre Mission verlernt haben, ihren Glauben allen zu verkündigen. Man muss die kritischen Aussagen des Koran kennen, um geschickt zwischen den Zeilen in Gesprächen darauf eingehen zu können. Ich habe in einer Führung von Türken durch den Kölner Dom viele male den Koran widersprochen, ohne das Wort Koran in den Mund zu nehmen und habe an den Reaktionen gesehen, dass es viele Aha- Erlebnisse gab. Ich habe mir letztens das Facebookkonto eines hiesigen Pro NRW-lers angesehen und festgestellt, dass dieser mit einem bekennenden hiesigen NPD-ler befreundet ist, der 2009 auch Pro NRW- Kandidat war. Also man muss gar nicht lange suchen. Wenn Dank Pro NRW Personen die Ratssitzungen besuchen, die mit voller Überzeugung NPD- oder DVU- Mitglied waren, dann spricht dass mit allen anderen Indizien zusammen Bände. Die Islamkritik ist doch nur ein Vorwand, um die NPD- und DVU- Parolen im Volk zu verankern.

      Löschen
    4. Mit der Nazikeule hatte ich Fritz Kullmann und nicht Sie!

      Aber beim nächsten mal vielleicht einfach mal die türkischen Mitdemonstranten befragen, wie sie zum Völkermord gegen die Armenier stehen. Das tanzen Sie nicht mehr so friedlich! Und sa gehe ich sogar Wetten ein!!

      Löschen
    5. Mal im Internet auf Youtube oder Gloria.tv nach Grulich, Türkei und Armeniern suchen. Ich kann den Völkermord an den Armeniern genauso ansprechen, wie die Völkermorde deutscher Schutztruppen in Afrika. Allerdings muss man die ganze Geschichte kennen. In der Türkei wurden direkt nach dem ersten Weltkrieg Verfahren gegen die Schuldigen begonnen. Aber die Schuldigen entkamen nach Berlin und liefen in Deutschland frei herum. Und dann haben die Griechen die Türken angegriffen. Und seit dem ist das Armenierthema für die Türken gestorben. Das ist zwar nicht gut, aber es sieht schon etwas anders aus, wenn man historisches Wissen hat. Und ich sage, wenn es mal zum Gespräch kommt jeden türkischen Kollegen, das Progrome, sei es nun von deutschen Truppen an Afrikanern oder von von Türkischen Truppen an den Armeniern immer zu verurteilen sind. Und die jüngsten Progrome haben die Amis verursacht mit Waffen aus abgereicherten Uran. Darunter leidet vor allem die Zivilbevölkerung und da werden die Menschen noch in Jahrhunderten drunter leiden.

      Löschen
    6. Dann vielleicht mal die Salafisten und Moslembrüder befragen, ob die das auch so sehen. Gegen andere Türken richtet sich der Protest von Pro-NRW nicht.

      Ich selbst konnte allerdings noch nie mit einem Türken über den Völkermord reden. Schon allein auf die Frage, ob da was drann ist, sind die meisten ausgeflippt.

      Nach meinen historischen Wissen handelt es sich jedoch bei den Eingreifen der deutschen Schutztruppen im heutigen Namibia um keinen Völermord. Das suggerien zwar gerne die Massenmedien aber historische Tatsachen sehen anders aus. Denn die deutschen lebten friedlich mit den Namibiern zusammen bis dieses Wandervolk kam und Massakern an deutschen Zivilisten verübte. Das Entsenden von deutschen Schutztruppen war Nothilfe. Wenn dieses Wandervolk dann anschließen in einen ausgedtrockneten See flüchtet und fast vollständig verdurstet, haben die Schutztruppen mit Sicherheit nicht zu verantworten.

      Löschen
    7. Wenn man gegen Salafisten deminstriert, sollte man nicht gegen Türken argumentieren. Oder sind Pierre Vogel und Sven Lau Türken. Und wenn ich über die Armenier rede, falle ich nie mit der Tür ins Haus, weil ich von einer ideologischen Vorprägung ausgehe, sondern zähle erst mal ähnliche Dinge auf und sage dann, dass ich dies genauso bei den Armeniern sehe. dann fällt nämlich der Reflex meist weg, dass sei nur antürkische Propaganda.

      Und was Deustch- Süpdwest angeht, sind dort die Vergehen gemacht worden, wie in vielen kolonialländern, da gibt es fast keine Kolonialmacht, die nicht so gehandelt hat. Erst die unvorbereiteten oder gutgläubigen Ureinswohner über das Ohr hauen und wenn die merken, was mit denen passiert ist und einen Aufstand machen - der oft auch die falschen getroffen haben mag - dann besetzt man die Wasserstellen und treibt Frauen und Kinder in die Wüste. Und wieder sind die falschen getroffen.

      Und wenn ich mir die EU anschaue, behandelt die uns genauso, wie früher die Kolonialmächte die Eingeborenen:

      Um es mit den Worten von Jean-Claude Juncker, Spitzenklandidat der EVP/CDU/CSU, zu sagen:

      "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

      Löschen
  4. Ich finde, Herr Ullmann hat es passend und kurz formuliert. Es gibt nie eine Kollektivschuld, aber wenn das Wort Nation eine Bedeutung hat, eine Verantwortung. Türken sind nun mal kein Land, sondern Personen. Und da gibt es von den Grauen Wölfen bis zu den Kemalisten eine Vielzahl von Weltanschauungen, wie bei jedem Volk. Mit einem sekularen Türken und auch friedlichen Muslimen demonstriere ich immer gerne zusammen. Und wenn ein Grauer Wolf kommt, findet das nicht meine Sympathie, aber ich kann es niemanden verbieten wo hinzugehen, genausowenig, wie ich die Dummheit verbieten kann, die ich seitens der hiesigen Pro NRW- Vertreter immer wieder erlebe. Die stimmen doch am laufenden Band gegen diejenigen Aussagen ihres Wahl- Flugis von 2009, denen man problemlos zustimmen könnte. Damit stellt Pro NRW die Unfähigkeiten, die ich in vielen anderen Fraktionen erlebe, weit in den Schatten. Als 2010 bei einer Podiumsdiskussion in Hückeswagen im Kolpinghaus zur Landtagswahl ich mit Udo Schäfer auf dem Podium war, fing dieser an von den rader Leistungen zu sprechen. Meinem Widerspruch dazu und der Aussage, das, was annehmbar ist, ist doch alles von der AL abgeschrieben, hat er auf dem Podium nicht wiedersprochen. Grüne, SPD und Linke hatten das Podium verlassen und so blieb es mir als ÖDP- Kandidat, hier die Opposition zu FDP und CDU darzustellen und als Radevormwalder Pro NRW belegt und sachkundig zu widersprechen. Das letzte war, dass Radevormwald Dank der zwei Pro NRW - Stimmen Heimlichtuer des Monats wurde. Wann erfahre ich von diesem Pro NRW- Erfolg auf deren Homepage?

    AntwortenLöschen