Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen im Viertürmeblog! Gerne können Sie die vorhandenen Themen kommentieren oder ergänzende Infos dazu beitragen.
( o-e-k-o-.-f-j-s-...-g-o-o-g-l-e-m-a-i-l-.-c-o-m Bindestriche entfernen, Kringel-a ergänzen) Ich hoffe mit einer Mischung aus regionalen und überregionalen Themen Ihnen etwas Interessantes bieten zu können und wichtige Informationen zu verbreiten. Wenn Ihnen Beiträge gefallen, würde es mich freuen, wenn Sie Bekannte darauf aufmerksam machen oder diese über soziale Netzwerke weiter verbreiten. Falls Sie eine Suchmaschine zu einem der Artikel des Blogs geführt hat, kommen Sie hier zur Startseite: http://viertuerme.blogspot.com/ . Unten auf der Seitenleiste können Sie unter "Label" leicht nach Beiträgen zu bestimmten Themen suchen.
Artikel von mir oder den Reusings sind unter Copyleft und dürfen inhaltlich unverändert auf andere Seiten übernommen werden. Mit besten Grüßen, Felix Staratschek

Montag, 21. April 2014

Per Anhalter in den Demokratieabbau - wider die Politiker, die sich freuen, wenn wir nicht verstehen, was diese tun!

Eine Übersicht aller Beiträge zum Thema "Sebastian Frankenberger, ESM, "Mehr Demokratie" und Grundgesetz" siehe hier: http://viertuerme.blogspot.de/2014/02/bibliographie-der-debatte-um-die.html 

Dieser Text ist ein historisches Dokument. Im November 2014 wurde Sebastian Frankenberger im ersten Wahlgang als ÖDP-Bundesvorsitzender abgewählt. Im September 2016 distanzierte sich der ÖDP Bundesvorstand von der Aktion, in die Sebastian Frankenberger die ÖDP von oben her ohne Basisbeschluss und wahrheitsgemäße Information über die Inhalte  geführt hatte. http://viertuerme.blogspot.de/2016/09/odp-geht-endlich-auf-distanz-zu-einer.html . Die Texte bleiben als historisches Dokument und als Warnung erhalten, wie leicht sich Strukturen von Parteien von einer Person mit Charisma übernehmen lassen und es schaffen können gutgesinnte Mitglieder von ihren Zielen abzulenken. Der Einsatz für die Programmtreue der Partei kann für die wachen Mitglieder schmerzhafte Folgen haben. Aber wenn man ausdauernd alle Schläge der scheinbar Mächtigen erträgt und über Texte und Proteste vor Veranstaltungen die Gefahr thematisiert, kann diese Ausdauer trotzdem zum Erfolg führen. Sebastian Frankenberger hat es geschafft, mich aus der ÖDP werfen zu lassen, seine Hoffnung, dass ich dadurch aufgebe, hat sich nicht erfüllt und so musste er am Ende den Vorsitz abgeben und wurde nicht EU- Parlamentarier und hat dann die ÖDP verlassen. Unabhängig von meiner politischen Diskrepanz zu ihm kann ich ihn als Fremdenführer in Linz und Passau nur empfehlen, denn da versteht er sein Handwerk und Mundwerk. 





"Per Anhalter durch die Galaxis" - eine Parabel auf unsere Situation? Wir leben scheinbar in einer Demokratie. Denn wir können durch Wahlen bestimmen, wer die Gesetze macht, meinen wir. Aber der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), garantiert kein Verschwörungstheoretiker hat es im Fernsehen gesagt, ohne diesen Zustand zu bedauern und diesen Verhältnissen den Kampf anzusagen: 

"Die entscheiden sind nicht gewählt worden und die gewählt sind, haben nichts zu entscheiden." 

Dann lohnt sich doch eigentlich das Wählen gehen nicht! Außer, es gibt eine Kraft, die hier wirklich kämpft und die Menschen richtig aufklärt, statt sich in Nebenthemen zu verzetteln. 


Und zur Zeit steht das, was noch von der Demokratie übrig ist, einer Herrschaft des Geldes, der Plutokratie entgegen. Aber die Vogonen, die der Plutokratie den Weg bereiten sind auf dem Vormarsch. Mit dem EU- Vertrag von Lissabon, schwammigen Menschenrechtserklärungen mit unzähligen Schlupflöchern, dem ESM und dem TIPP werden Schritt für Schritt Kompetenzen in nicht mehr demokratisch legitimierte Bereiche verlagert. Und die Zustimmung der nationalen Parlamente zu ihrer schrittweisen Entmachtung wird meist in großer Eile vollzogen und unter Auslassung von vollständigen Informationen und Zeiträumen, die zur Einarbeitung in so komplexe Materien nötig wären. 

Der EU- Spitzenkandidat der EVP / CSU / CDU Jean Claude Juncker sagte dazu schon vor Jahren: 

"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

Kann man es noch deutlicher sagen?

Wir sollen nicht merken, was passiert!

Es soll kein zurück mehr geben!

Und es passiert nicht auf einmal, sondern eben Schritt für Schritt! 

Also, wir müssen jetzt handeln, solange noch eine intakte demokratische Fassade vorhanden ist, die stabil genug genug ist, um dahinter die Demokratie wieder herzustellen. Ansonsten stehen irgendwann die Vogonen vor unserer Tür und werden für die Plutokratie die Reste der Demokratie beseitigen, wie den Planeten Erde im humorvollen Science- Fiction- Roman! 

Es gibt aber einen Unterschied zu den Vogonen im Roman:
Deren Planungsunterlagen waren irgendwo in der Galaxie gelagert, unerreichbar für uns rückschrittliche Erdlinge. Es gab nicht den Hauch einer Chance davon zu erfahren. Aber die Pläne für den Demokratieabbau sind in dieser Welt zu finden, nicht auf dem Servierteller, aber für jeden der sucht, leichter als in früheren Jahrzehnten, im Internet. 

Bis vor wenigen Jahren hätte ich solche Angriffe auf unsere Demokratie für undenkbar gehalten. Aber in den letzten 10 Jahren gab es soviele intransparente Aktionen und zum Teil offenen Aussagen der Politiker, das einem Angst und Bange werden muss! Früher dachte ich, es geht nur darum, durch ein bisschen Druck und politischen Wettbewerb Politiker zur Vernunft zu führen, heute merke ich, die Vernunft ist gar nicht gefragt. Denn meisten Politikern wird keine Zeit mehr gelassen, ihre Vernunft einzusetzen. Sie werden unter Zeitdruck gesetzt und sind letztlich nur noch eine Parlamentsfüllmasse, die von den wenigen Manipulatoren in deren Sinne beeinflusst wird. Die Politiker sind eigentlich nur noch Polit- Darsteller einer großen Schau, die uns geboten wird, damit es noch eine Zeit lang demokratisch aussieht. Solche Zustände bestehen bis hinunter in die Gemeinderäte, so dass dieser Missstand den meisten etablierten Politikern gar nicht mehr auffällt. Sie sind es seit Anfang ihrer jeweiligen politischen Karriere so gewohnt, kollektiv in Fraktionen abzustimmen und den Verstand besser zu Hause zu lassen.    

Aber manchmal wird die Wahrheit offen ausgesprochen, meist von Politikern, die am Ende ihrer politischen Karriere stehen und deswegen in Zukunft nichts mehr zu befürchten haben oder die Rückhalt in einem sicheren Direktwahlkreis haben und daher nicht der Gefahr unterliegen, auf der Liste schlechter platziert zu werden. 

Aber wer noch immer Angst vor Verschwörungstheoretikern hat, sollte sich mal die Aussagen eines US- Präsidenten zu gemüte führen. Es wundert einen nicht, dass er nach solchen Aussagen und einigen weiteren eigentlich richtigen Taten erschossen wurde.

John F. Kennedy hat dies gesagt

"Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluss mit verdeckten Mitteln ausbreitet: Mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, .... mit Guerillakämpfen bei Nacht statt Armeen am Tag. es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen  ..... eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische ...geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet. Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert... Andersdenkende werden nicht gelobt, sondern zum Schweigen gebracht,"


Was verdeckt ist, ist schwer zu beschreiben. Man kann nur versuchen von den sichtbar werdenden Sympt
omen mit den Mitteln der Logik auf das zu schließen, was sich in der Blackbox abspielt, die man geschaffen hat, um die Ziele vor uns zu verheimlichen. Das heißt, viele, die versuchen, den Dingen auf den Grund zu gehen, werden es nicht schaffen, das korrekt wieder zu geben, was in Wirklichkeit passiert. Aber das kann man diesen investigativen Wistleblowern nicht anlasten, weil das ja genau das Ziel der Leute ist, die sich verschworen haben. Es würde mich nicht wundern, wenn die Verschworenen selber Verschwörungstheorien entwerfen, um die Öffentlichkeit weiter einzulullen. 

Wer es nicht glaubt, dem sei noch ein Auszug aus der Rede unseres Bundespräsidenten Joachim Gauck genannt. Er zitiert Henry Ford, wie ich bei weiterer Recherche festgestellt habe und macht sich folgende Aussage zum Glück nicht zu eigen (Minute 14.50): 

"Es ist gut, das die Menschen das Bank- und Geldsystem nicht verstehen, sonst hätten wir eine Revolution noch morgen früh!" 

Wenn Industrielobyisten sich freuen, das wir was nicht verstehen, dann ist was im Argen. 
Seit wenn ist es gut, wenn in einer angeblichen Demokratie Menschen etwas nicht verstehen? Heißt es nicht im Grundgesetz, die Parteien wirken an der politischen Willensbildung mit? Haben die Parteien damit nicht total versagt, wenn der Bundespräsident so eine Aussage machen kann?  

Für wen wird hier Politik gemacht? Was sind das für schlimme Folgen des Nichtswissens, die jeder Wissende notfalls mit einer Revolution abwehren würde?

Es gibt eine einfache Sache, mit der jeder dieser Verschwörung Sand in das Getriebe werfen kann! Wählen Sie bei jeder Wahl gültig sonstige Parteien, aber achten Sie immer darauf, ob sie Anzeichen finden, dass auch eine sonstige Partei und auch andere Organisationen von den Verschwörern übernommen oder beeinflusst wurden. So können Sie dazu beitragen, extremistische Parteien klein zu halten und den etablierten Parteien einen Großteil der Wahlkampfkostenerstattung zu nehmen. Denn wenn die Politiker merken, sie können nur mit einer ehrlichen Politik bestehen, werden diese sich diesem Druck fügen, den die Wähler ausüben könnten, wenn diese nicht mehr an das Märchen glauben, dass Stimmen durch eine Sperrklausel verloren gehen. das Gegenteil ist richtig, unsere Zukunftsaussichten werden mit jeder Stimme für die etablierten Parteien und mit jedem Wahlberechtigten, der sich seinem Stimmrecht enthält oder ungültig wählt schlechter. 

Aber wählen alleine ist zu wenig! Halten Sie die Augen auf, suchen Sie nach weiteren Nachrichtenquellen und verbreiten Sie diesen Beitrag. Vielleicht schaffen wir es noch, den Einspruch einzulegen, bevor die Verschwörungs- Vogonen endgültig die Demokratie für ihren plutokratische neoliberale Hyperraum- Rennstrecke wegsprengen. Glauben Sie das nicht, dann lesen Sie noch mal die zitierten und verlinkten Beiträge durch. Suchen Sie nach Montagsdemos und prüfen Sie ob richtig liegen, dass sie sich diesen anschließen können. Und hören Sie nie auf, regelmäßig alles zu hinterfragen. Gruppen, die heute noch gut sind können morgen schon von charismatischen Anführern übernommen worden sein, die vom alten Ruf leben, aber der plutokratischen Konzern- und Geldherrschaft zuarbeiten.
Sebastian Frankenberger, für mich ein Paradebeispiel, wie ein charismatischer Anführer eine Oppositionsgruppe voller gut gesinnter ÖDP- Mitglieder vom Ziel abbringt. 


Schäuble hat es doch in Gegenwart von Helmut Schmidt wörtlich auf Phoenix gesagt, er hat keine Angst vor Krisen, denn je größer die Krisen werden, um so größer werden seine Chancen, einer verängstigten Bevölkerung Maßnahmen aufzudrücken, die diese unter normalen Umständen nie akzeptieren würde. 

Kann man da noch an die Zufälligkeit von Krisen glauben?

Spricht so ein Demokrat?   

"Alles was wir brauchen, ist eine richtig große Krise und die Nationen werden die neue Weltordnung akzeptieren."
David Rockefeller

Foto
Die Rückseite des 1 Dollar Scheines enthält Symbole, die zu vielen Theorien führen. Aber die "Novus Ordo Seculorum" erinnert schon an die "neue Weltordnung", die wir irgendwann laut David Rockefeller akzeptieren müssen. Und das alles mit einem wertlosen Stück Papier, das die Weltwirtschaft beherrscht.
  


Ein alter US- Dollar, der noch mit Silber gedeckt wurde. Neue Dollarscheine haben keinen Hinweis mehr auf eine Wertdeckung in Silber. Wo früher "SILVER CERTIFICATE" stand, steht heute "FEDERAL RESERVE NOTE". Die Wertgarantie des Dollar ist also entfallen. Hat Gauck darauf angespielt, wenn er meinte, es gebe eine Revolution, wenn wir das Bank- und Geldsystem verstehen würden?

1 Kommentar:

  1. Ich habe den Beitrag etwas geändert, da ich bei weiterer Recherche darauf gestoßen bin, dass Bundespräsident Gauck hier ein Zitat wieder gibt und nicht seine eigene Meinung. Diesen Fehler meinerseits möchte ich hier nicht stehen lassen und habe das korrigiert und tue das hier für alle kund, die das schon gelesen haben.

    AntwortenLöschen