Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen im Viertürmeblog! Gerne können Sie die vorhandenen Themen kommentieren oder ergänzende Infos dazu beitragen.
( o-e-k-o-.-f-j-s-...-g-o-o-g-l-e-m-a-i-l-.-c-o-m Bindestriche entfernen, Kringel-a ergänzen) Ich hoffe mit einer Mischung aus regionalen und überregionalen Themen Ihnen etwas Interessantes bieten zu können und wichtige Informationen zu verbreiten. Wenn Ihnen Beiträge gefallen, würde es mich freuen, wenn Sie Bekannte darauf aufmerksam machen oder diese über soziale Netzwerke weiter verbreiten. Falls Sie eine Suchmaschine zu einem der Artikel des Blogs geführt hat, kommen Sie hier zur Startseite: http://viertuerme.blogspot.com/ . Unten auf der Seitenleiste können Sie unter "Label" leicht nach Beiträgen zu bestimmten Themen suchen.
Artikel von mir oder den Reusings sind unter Copyleft und dürfen inhaltlich unverändert auf andere Seiten übernommen werden. Mit besten Grüßen, Felix Staratschek

Mittwoch, 16. Dezember 2015

EU: Familiepartei contra Gender Mainstreaming

Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst einmal übersende ich Ihnen die besten Grüße aus dem Europäischen Parlament in Straßburg - und möchte heute einen etwas unkonventionellen Weg wählen, denn: Normalerweise sind Sie als interessierte Bürgerinnen und Bürger es ja, die die Abgeordneten per email auf ein wichtiges Thema oder Problem hinweisen - so geschehen bei den Berichten Tarabella, Rodriguez und Noichl. Heute möchte ich es einmal umgekehrt versuchen.

Denn: Diesen Donnerstag stimmt das Europaparlament ab über den "Jahresbericht 2014 über Menschenrechte und Demokratie in der Welt und die Politik der Europäischen Union in diesem Bereich" des Kollegen Cristian Dan Preda (kurz: Preda-Bericht) - ein Dokument, das zunächst im Entwurf politisch in Ordnung war.

Im zuständigen Ausschuss aber haben Anträge der Grünen, Linken und Liberalen den Ursprungsvorschlag entscheidend und negativ verändert: 



http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?type=REPORT&reference=A8-2015-0344&language=DE

So steht der Bericht nun mit zahlreichen Problempunkten diesen Donnerstag zur Abstimmung: Abtreibung, Gender-Ideologie und überzogene Sonderrechte für LGBTI - inkl. einer europäischen "Verordnung" der "Ehe für Alle" und vieles mehr.

Obwohl nicht Mitglied des zuständigen Ausschusses, habe ich mich als Europaabgeordneter der Familien-Partei sofort des Themas angenommen und über meine EKR-Fraktion die notwendigen Anträge auf gesonderte Abstimmung ("split votes") sowie namentliche Abstimmung gestellt.

Dies ist Voraussetzung, um die Unsäglichkeiten der Gender-Ideologen und Lebensfeinde zu verhindern. Ich arbeite hart daran, entsprechende Mehrheiten im Europaparlament zu organisieren, bin dabei aber für jede Unterstützung dankbar.

Und ich bin überzeugt: Gemeinsam können wir weiter viel Positives für Europa erreichen. So stelle ich mir ein echtes Europa der Bürger vor.

Ich freue mich auf eine weitere Zusammenarbeit - und stehe jeder Zeit für Fragen oder Rückmeldungen zur Verfügung.

Es grüßt Sie herzlichst, Ihr

Arne Gericke MdEP
_____________________________________

Arne Gericke MdEP
Europaabgeordneter der Familien-Partei Deutschlands
Europäisches Parlament
Rue Wiertz WIB 06 M 015
B-1047 Brüssel

www.arne-gericke.eu 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen