Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen im Viertürmeblog! Gerne können Sie die vorhandenen Themen kommentieren oder ergänzende Infos dazu beitragen.
( o-e-k-o-.-f-j-s-...-g-o-o-g-l-e-m-a-i-l-.-c-o-m Bindestriche entfernen, Kringel-a ergänzen) Ich hoffe mit einer Mischung aus regionalen und überregionalen Themen Ihnen etwas Interessantes bieten zu können und wichtige Informationen zu verbreiten. Wenn Ihnen Beiträge gefallen, würde es mich freuen, wenn Sie Bekannte darauf aufmerksam machen oder diese über soziale Netzwerke weiter verbreiten. Falls Sie eine Suchmaschine zu einem der Artikel des Blogs geführt hat, kommen Sie hier zur Startseite: http://viertuerme.blogspot.com/ . Unten auf der Seitenleiste können Sie unter "Label" leicht nach Beiträgen zu bestimmten Themen suchen.
Artikel von mir oder den Reusings sind unter Copyleft und dürfen inhaltlich unverändert auf andere Seiten übernommen werden. Mit besten Grüßen, Felix Staratschek

Dienstag, 22. Dezember 2015

Großes Gender/Sexualpädagogik-Symposium am 23. Januar16 in Stuttgart / Gericht kassiert einstweilige Verfügung gegen Schaubühne

www.demofueralle.de

Mitteilung, 21. Dezember 2015





Einladung zum Symposium
»Gender und Sexualpädagogik auf dem Prüfstand der Wissenschaften«
am Samstag, 23. Januar 2016, in Stuttgart

Im Namen des Aktionsbündnisses für Ehe und Familie – DEMO FÜR ALLE freue ich mich, Sie - quasi als Weihnachtsgeschenk - ganz herzlich zu unserem kurzfristig anberaumten Symposium »Gender und Sexualpädagogik auf dem Prüfstand der Wissenschaften« einzuladen:

Datum: Samstag, 23. Januar 2016, 10.00 – 18.00 Uhr

Ort: Liederhalle in Stuttgart-Mitte / Mozartsaal. Anreiseinformationen finden Sie hier.

Der Eintritt ist frei. Spenden sind sehr willkommen. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich: Hier online oder per E-Mail an: symposium@demofueralle.de.


Der Streit um Aktions- und Bildungspläne in Baden-Württemberg zeigt, daß Gender und die ‚emanzipatorische‘ Vielfalts-Sexualpädagogik nicht nur politisch sondern vor allem fachlich tiefgreifend zu diskutieren sind. Wir sind dankbar und ein bißchen stolz, daß es uns trotz kurzer Frist gelungen ist, als Referenten fünf hochkarätige Wissenschaftler aus Biologie, Medizin, Sexualwissenschaft, Germanistik und Philosophie für dieses einmalige Symposium zu gewinnen, die diese Debatte führen.

Progamm:

10.00 Uhr Einführung Hedwig von Beverfoerde

10.15 Uhr Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkowitz: »Lockender Unterschied: Im Spannungsfeld von Mann und Frau«

11.00 Uhr Dr. Tomas Kubelik: »Wie Gendern unsere Sprache verhunzt!«

12.00 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr Dr. Jakob Pastötter: »Wie viel wissenschaftliche Pluralität braucht die Sexualpädagogik?«

14.15 Uhr Dr. Raphael M. Bonelli: »Persönlichkeit, Geschlecht, Identität«

15.00 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Prof. Dr. Axel Meyer: »Gender aus biologischer Sicht«

16.45 Uhr Podiumsdiskussion »Gender und Sexualpädagogik in Wissenschaft und Praxis – ein kontroverser Diskurs« - Sozialministerin Katrin Altpeter, SPD (angefragt), Vertreter der Genderlehre bzw. emanzipatorischen Sexualpädagogik (angefragt), Dr. Jakob Pastötter, Prof. Dr. Axel Meyer, Moderation: Dr. Philipp Gut

Nähere Informationen und Links zu den Referenten und Podiumsteilnehmern finden Sie hier: www.genderundsexualpaedagogik.com.


Die einzelnen Vorträge richten sich ausdrücklich an ein breites Publikum interessierter Bürger und die Öffentlichkeit. Zwei längere Pausen bieten Gelegenheit zum persönlichen Austausch, Essen und Stöbern an den Infoständen im Foyer. Den Abschluß bildet die Podiumsdiskussion, für die wir die baden-württembergische Ministerin für Arbeit und Soziales, Katrin Altpeter (SPD), Vertreter der Genderlehre bzw. emanzipatorischen Sexualpädagogik (angefragt). Die Moderation übernimmt Dr. Philipp Gut, Stellvertretender Chefredakteur der Schweizer „Weltwoche“.

Bitte leiten Sie diese Einladung in Ihrer Gemeinde und in Ihrem Bekannten- und Freundeskreis weiter. Diese hochkarätige Veranstaltung sollte sich keiner entgehen lassen. Wenn Sie weitere Exemplare unseres Flyers zum Symposium benötigen, schicken Sie bitte eine Mail ansymposium@demofueralle.de mit der gewünschten Stückzahl und Ihrer Adresse, wir senden sie Ihnen dann gern zu.

(Hinweis vom Viertürmeblog: Die nächste "Demo für Alle" ist am Sonntag den 28.02.16 um 14 Uhr auf dem Stuttgarter Schlossplatz. Jetzt gibt es noch günstige Bahntickets, auch "ohne ICE" probieren oder die Angebote der 1. Klasse überprüfen).


Landgericht Berlin vollzieht 180-Grad-Wendung in der Causa „Schaubühne“


Am Dienstag hat das Berliner Landgericht die zuvor erlassene Einstweilige Verfügung gegen die Verwendung meines Bildes in dem hetzerischen Schaubühnen-Stück »Fear« wieder aufgehoben. In dem Stück werden neben mir auch Birgit Kelle, Bettina Röhl, Gabriele Kuby u.a. als Zombies dargestellt, denen man »direkt ins Gehirn schießen« müsse. Das Gericht schenkte offenbar der in mündlicher Verhandlung vorgebrachten Behauptung der Schaubühne Glauben, es sei ja alles ganz harmlos und mit den Zombies seien nicht etwa Personen sondern nur deren Gedankengut gemeint.


Während der Verhandlung, zu der die geballte Schaubühnen-Mannschaft sich zwecks Sondervorstellung im Gerichtssaal versammelt hatte, verstiegen sich Regisseur Falk Richter und sein Anwalt Johannes (Johnny) Eisenberg zu immer neuen Beschimpfungen und Falschbehauptungen gegen mich. Obwohl ich die Diffamierungen und Lügen im Einzelnen persönlich im Gerichtssaal zurückwies und die Legitimität meines Einsatzes auf der Basis von Art. 6 Grundgesetz darlegte, wurden diese anschließend von einem Großteil der Presse unhinterfragt verbreitet. Eine Zusammenstellung der z.T. skandalösen Medienberichte dazu finden Sie hier. Auf die Begründung des Gerichts für seine Kehrtwende bin ich angesichts offenkundiger Tricksereien seitens der Schaubühne ausgesprochen gespannt. Sie liegt noch nicht vor.


Bis dahin widme ich meine ganze Kraft unserem wichtigen Symposium in Stuttgart. Ich hoffe und würde mich sehr darüber freuen, Sie dort zu treffen.


Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich frohe und gesegnete Weihnachten!


Herzliche Grüße, Ihre

Hedwig v. Beverfoerde


PS: Für die Finanzierung des großen Gender/Sexualpädagogik-Symposiums benötige ich Ihre Unterstützung. Es entstehen Kosten für Honorare, Anreise und Unterbringung unserer Referenten. Dafür bitte ich Sie um eine großzügige Spende hier oder direkt über PayPal:




Ich danke Ihnen sehr dafür!

DEMO FÜR ALLE · Koordinatorin: Hedwig Freifrau von Beverfoerde

Münchenhofstr. 33 · D-39124 Magdeburg
Spendenkonto IBAN: DE80 8105 4000 0505 0117 51 · BIC: NOLADE21JEL

www.demofueralle.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen