Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen im Viertürmeblog! Gerne können Sie die vorhandenen Themen kommentieren oder ergänzende Infos dazu beitragen.
( o-e-k-o-.-f-j-s-...-g-o-o-g-l-e-m-a-i-l-.-c-o-m Bindestriche entfernen, Kringel-a ergänzen) Ich hoffe mit einer Mischung aus regionalen und überregionalen Themen Ihnen etwas Interessantes bieten zu können und wichtige Informationen zu verbreiten. Wenn Ihnen Beiträge gefallen, würde es mich freuen, wenn Sie Bekannte darauf aufmerksam machen oder diese über soziale Netzwerke weiter verbreiten. Falls Sie eine Suchmaschine zu einem der Artikel des Blogs geführt hat, kommen Sie hier zur Startseite: http://viertuerme.blogspot.com/ . Unten auf der Seitenleiste können Sie unter "Label" leicht nach Beiträgen zu bestimmten Themen suchen.
Artikel von mir oder den Reusings sind unter Copyleft und dürfen inhaltlich unverändert auf andere Seiten übernommen werden. Mit besten Grüßen, Felix Staratschek

Freitag, 11. Dezember 2015

Anregung zum Umbau der Sparkassenkreuzung zum Kreisverkehrs - jetzt kann das noch entscheidend verbessert werden, wenn Sie das im Rat fordern

Brief an die Politik, Verwaltung und Werbegemeinschaft

Sehr geehrte Damen und Herren!

Bitte verschieben Sie in der Ratssitzung am 15.12.15 die Ausschreibung zum Umbau des Kreisverkehrs auf die nächste Ratssitzung

oder

fordern Sie dass bevor die Stadt den Umbau ausschreibt, die Pläne im Sinne dieser Videos umgeändert werden.

Ein maßstabgetreuer Plan, wie der Umbau besser wäre:
https://www.youtube.com/watch?v=clVCWvJq5as



Wenn ihnen das Video oder der Inhalt gefallen, teilen Sie bitte den Link in den digitalen Netzwerken.


Nur eine Frage: Das Blockparken wurde begründet, dass Autos, die parallel zur Straße stehen besser aussehen.
Warum weicht man ausgerechnet hier davon ab und macht an einer viel befahren Straße Parkplätze, wo die meisten Fahrerinnen und Fahrer vorwärts einparken und rückwärts wie rausfahren.

Alle, die der aktuellen Lösung zustimmen, stimmen den Unfallgefahren zu, die so zusätzlich geschaffen werden und haben Verantwortung für jeden Toten oder Verletzten. Wollen Sie diese Verantwortung übernehmen oder ist es Zeit für eine Notbremse.

Wie es für alle besser gehen könnte, habe ich auf den Plan gezeichnet. Jeder, der für die bessere Lösung eintritt, hat Anteil an den positiven Folgen und den verhinderten Unfällen.

Es ist besser noch einmal bis zur 1. Ratssitzung 2016 zu warten und von der Stadtverwaltung eine Nachbesserung zu fordern, als die nächsten 20 Jahre eine schlechte und gefährliche Lösung zu schaffen. Wenn meine Befürchtungen eintreten, werden 2020 im Wahlkampf alle erfahren, wer das verbrochen hat. Greifen Sie die Verbesserung auf, können Sie damit im Wahlkampf werben, dass Sie dafür gestimmt haben.

Einverstanden wäre ich damit, dass der Rat am Dienstag beschließt, die Pläne sollen so schnell wie möglich nach meinen Vorschlag umgearbeitet werden und dann sofort ausgeschrieben werden.

Ich werde leider wegen Spätschicht nicht an der Sitzung teilnehmen können, kann aber bis zur Nacht von Montag auf Dienstag Fragen, die per Mail eingehen beantworten oder bin am Samstag morgen nach der Roratemesse ca. eine Stunde lang im Caritashaus erreichbar, bis der Abwasch vom Frühstück fertig ist. Die Roratemesse ist ein guter Start für Samstags- und Weihnachtseinkäufe.

Auf Facebook können Sie sich gerne hier Beteiligen und sich auch zum Thema äußern oder den Beitrag teilen:

"Ideenforum Radevormwald: Kommunalpolitik, Ehrenamt, Umwelt"
https://www.facebook.com/ideen.fuer.rade/

Ein Video von der heutigen Kreuzung zum gleichen Thema;
https://www.youtube.com/watch?v=CJuGJgxOQvQ


Ich stehe für Nachfragen gerne zur Verfügung, per Mail oder im Advent am Samstag im Caritashaus beim Frühstück (ca. 7.45 Uhr) nach der Roratemesse (7 Uhr).

Viele Grüße, Felix Staratschek
Mitglied im Fahrgastverband PRO BAHN e.V.

1 Kommentar:

  1. Habe gestern beim Weihnachtssingen auf dem Markt erfahren, dass sich die Mehrheit unserer Politiker in Radevormwald nicht beeindrucken lässt. Die haben den Blödsinn beschlossen mit den Parkplätzen vor dem Kreisverkehr den die "Planungsgruppe MWM" entworfen hat und dem unsere Baudezernentin Julia Gottlieb so toll findet. Wenn es dort kracht, weil Sutod rückwärts in den fließenden Verkehr einer viel befahrenen Straße fahren müssen, holt euch von den Politikern und Planern den Schadensrsatz. Denn die haben wider die Möglichkeit des besseren Wissens diese neue Gefahrenstelle beschlossen. www.planungsgruppe-mwm.de

    AntwortenLöschen