Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen im Viertürmeblog! Gerne können Sie die vorhandenen Themen kommentieren oder ergänzende Infos dazu beitragen.
( o-e-k-o-.-f-j-s-...-g-o-o-g-l-e-m-a-i-l-.-c-o-m Bindestriche entfernen, Kringel-a ergänzen) Ich hoffe mit einer Mischung aus regionalen und überregionalen Themen Ihnen etwas Interessantes bieten zu können und wichtige Informationen zu verbreiten. Wenn Ihnen Beiträge gefallen, würde es mich freuen, wenn Sie Bekannte darauf aufmerksam machen oder diese über soziale Netzwerke weiter verbreiten. Falls Sie eine Suchmaschine zu einem der Artikel des Blogs geführt hat, kommen Sie hier zur Startseite: http://viertuerme.blogspot.com/ . Unten auf der Seitenleiste können Sie unter "Label" leicht nach Beiträgen zu bestimmten Themen suchen.
Artikel von mir oder den Reusings sind unter Copyleft und dürfen inhaltlich unverändert auf andere Seiten übernommen werden. Mit besten Grüßen, Felix Staratschek

Sonntag, 12. Juni 2016

Stuttgart 21: Zoff im Bahntower

Zoff im Bahntower 

Newsletter der Parkschützerinnen, liebe Parkschützer, 

Im Bahntower wackeln die Chefsessel. 

Der Aufsichtsrat reagiert höchst verärgert auf das Eingeständnis weiterer Probleme, weiterer Verzögerungen und weiterer Mehrkosten in Höhe von 500 Millionen Euro bei Stuttgart 21. Die Glaubwürdigkeit der Herren Kefer und Grube wird nun auch im Aufsichtsrat angezweifelt.

Die WirtschaftWoche berichtet: 
Vertragsverlängerung von Rüdiger Grube infrage gestellt 

Der Spiegel meldet vorab: 
Bahnchef Grube verliert Rückhalt im Aufsichtsrat - Vizechef Kefer muss wohl gehen 


"Die ungelösten Probleme der Deutschen Bahn haben im Aufsichtsrat zu einem Vertrauensverlust in Konzernchef Rüdiger Grube geführt. "Wenn wir frei über Grube abstimmen dürften, wäre er seinen Job wohl los", sagte ein einflussreiches Mitglied des Kontrollgremiums dem Nachrichten-Magazin DER SPIEGEL. "Doch die Personalie wird eben im Kanzleramt entschieden." ...

Schlechtere Aussichten hat dagegen Vizevorstandschef Volker Kefer. Als Verantwortlicher für die Infrastruktur wird er intern für Kostensteigerungen beim Milliardenprojekt Stuttgart 21 verantwortlich gemacht. Zwar stützt der Aufsichtsrat, der Kefer grundsätzlich wohlwollend gegenübersteht, ihn noch. Aus dem Konzern verlautet allerdings, Kefer könnte binnen Wochen rausfliegen."

Im ausführlicheren Spiegel-Artikel High Noon im Bahntower wird die Schlüsselrolle von Ex-Kanzleramtschef Pofalla erläutert. 

In der Welt lesen wir: 

Bahnvorstand Kefer steht vor der Entmachtung 


"Kefer gerät angesichts der Probleme im Schienengüter- und Personenverkehr sowie beim Großprojekt Stuttgart 21 zunehmend unter Druck. Nach Informationen der "Welt am Sonntag" steht er vor einer Entmachtung. …

Kefer mit Stuttgart 21 überfordert 
Die aktuelle Schieflage wird im Aufsichtsrat und im Unternehmen selbst maßgeblich Volker Kefer angelastet. "Im Sommer steht seine Vertragsverlängerung auf der Tagesordnung und die muss kritisch hinterfragt werden", sagt ein Aufsichtsrat. …

Wirklich gefährlich können für Kefer die neuen Probleme bei Stuttgart 21 werden. "Im März hat man uns erzählt, mit Stuttgart 21 sei alles in Ordnung, nun ist schon wieder Alarm", kritisiert ein Mitglied des Kontrollgremiums. "Entweder haben die Verantwortlichen im Vorstand nichts von den neuen Problemen gewusst. Das wäre schlimm. Oder man wusste davon und wir wurden getäuscht. Das wäre dann ein echtes Problem für den betreffenden Vorstand.""

Aber: Bauernopfer sind keine Lösung. S21 selbst ist das Problem! 
Die nächste DB-Aufsichtsratssitzung (Teil 2) findet am Mittwoch, den 15. Juni statt. Bei dieser Sitzung wird speziell über die Probleme des Projekts gesprochen werden.


Weitere Neuigkeiten:

Pressekonferenz und Montagsdemo

Pressekonferenz zu Ausstieg ist Umstieg
Am Montag, den 13. Juni 2016 wird gegen 11 Uhr eine Pressekonferenz mit Dr. Eisenhart von Loeper, Dr. Martin Vieregg und der Arbeitsgruppe "Plan B" stattfinden.
Die Botschaft: Der Ausstieg aus dem Projekt kann ein Umstieg sein. Viele der realisierten Eingriffe sind gut umnutzbar. 

Cams21 hat angekündigt diese Pressekonferenz live zu übertragen. FlügelTV will aufzeichnen. Schaut am Montag einfach ins Forum.

Am Montag, den 20. Juni 2016 um 19:30 Uhr, lädt das Aktionsbündnis zum zweiten Teil "Stärkung des Schienenverkehrs: Umstiegsoptionen" der bewegungsinternen Infoveranstaltung "Der Ausstieg ist nötig und möglich!" ins Forum 3 ein. Auf dem Programm stehen Verkehrsthemen. 
Alle Infos dazu im Terminkalender.


Die dreihundertfünfundzwanzigste Montagsdemo!
Die 325. Montagsdemo findet am 13. Juni 2016 ab 18 Uhr auf dem Schlossplatz in Stuttgart statt.
Es spricht Dr. Norbert Bongartz vom Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21: 
"Auferstehung aus der Grube und der Zukunft zugewandt"
https://www.youtube.com/watch?v=KFGtrboPuw0
Motto: Gute Bahn statt Tunnelwahn!
Musik: Pit Bäuml; Sänger, Gitarist und Liedermacher aus Heilbronn
Moderation: Andreas Schwab, Demoteam 


Bundesverwaltungsgericht prüft Mischfinanzierung

"Mit großer Spannung erwartet das Aktionsbündnis die Verhandlung des Bundesverwaltungsgerichts am 14. Juni in Leipzig. Dabei geht es um die Frage, ob die Mischfinanzierung des Projekts „Stuttgart 21“ zulässig ist. Mit 35.600 gültigen Unterschriften hatte das zweite Stuttgarter Bürgerbegehren im März 2011 dazu erst eine überprüfbare Klagefähigkeit erzeugt. Nach langem Rechtsweg wird nun am kommenden Dienstag das höchste deutsche Verwaltungsgericht darüber entscheiden."

Pressemitteilung vom 9. Juni 2016:
Zur Verhandlung am 14. Juni vor dem Bundesverwaltungsgericht:Gericht prüft Mischfinanzierung von S 21 


Anfrage zu Bromacil im Heilquellenschutzgebiet

Die Fraktionsgemeinschaft SÖS Linke PluS stellt 38 Fragen zur Bromacil-Verschmutzung und Altlastensanierung auf dem S21-Gelände. Das mit hochgiftigem Bromacil verseuchte Areal liegt innerhalb des Heilquellenschutzgebiets!

Pressemitteilung vom 10. Juni 2016:
Verbotener Giftstoff Bromacil: eine Gefahr für Grundwasser und Mineralquellen? Wir fragen nach! 

"Das Thema wäre wohl auch heute noch unter Verschluss, wenn nicht durch einen Zufall ein Messprotokoll in die Hände der Ingenieure 22 gelangt wäre. „Wenn hochgiftige Stoffe im Boden gefunden werden, muss das genauer untersucht werden. Wir fordern eine systematische Untersuchung des gesamten Areals, um sicher zu stellen, dass kein weiteres Gift ins Grundwasser gelangt. Eine Gefährdung der Mineralquellen muss ausgeschlossen werden“, fordert Thomas Adler, Fraktionsvorsitzender von SÖS LINKE PluS."

Antrag und Anfrage mit den 38 Fragen
Betreff: Bromacil-Verschmutzung und Altlastensanierung auf S-21-Gelände

Trassenvergleich Gotthardtunnel - NBS

Klaus Gebhard vergleicht in seiner neuen Grafik anschaulich den Trassenverlauf von Gotthardtunnel und der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm.
Hochauflösende Darstellung Trassenvergleich Gotthard / NBS von Klaus Gebhard.


Oben bleiben!
Euer Team von parkschuetzer.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen