Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen im Viertürmeblog! Gerne können Sie die vorhandenen Themen kommentieren oder ergänzende Infos dazu beitragen.
( o-e-k-o-.-f-j-s-...-g-o-o-g-l-e-m-a-i-l-.-c-o-m Bindestriche entfernen, Kringel-a ergänzen) Ich hoffe mit einer Mischung aus regionalen und überregionalen Themen Ihnen etwas Interessantes bieten zu können und wichtige Informationen zu verbreiten. Wenn Ihnen Beiträge gefallen, würde es mich freuen, wenn Sie Bekannte darauf aufmerksam machen oder diese über soziale Netzwerke weiter verbreiten. Falls Sie eine Suchmaschine zu einem der Artikel des Blogs geführt hat, kommen Sie hier zur Startseite: http://viertuerme.blogspot.com/ . Unten auf der Seitenleiste können Sie unter "Label" leicht nach Beiträgen zu bestimmten Themen suchen.
Artikel von mir oder den Reusings sind unter Copyleft und dürfen inhaltlich unverändert auf andere Seiten übernommen werden. Mit besten Grüßen, Felix Staratschek

Freitag, 18. März 2011

Japan/ Atomkraft: Bürgerbewegung für Kryorecycling, Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft fordert Atomausstieg

Newsletter Nr.3 – März 2011
Bürgerbewegung für Kryo-Recycling, Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz e.V.

Aufruf zu aktiven friedlichen Widerstand für die sofortige Abschaltung der Atomkraftwerke – weltweit!

Liebe Mitglieder der Bürgerbewegung für Kryo-Recycling, Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz,
In Japan entwickelt sich die größte atomare Katastrophe, die es je gegeben hat. In einem aktuellen Rundbrief des Umweltinstituts München vom 17.03.2011 heißt es:
„ Die beschädigten Reaktoren des japanischen Atomkraftwerks Fukushima sind weitgehend sich selbst überlassen.... Der bevorstehende Schaden nimmt apokalyptische Ausmaße an. In den vier betroffenen Reaktoren lagert, verglichen zum Tschernobyl-Reaktor, der vor 25 Jahren in der Ukraine explodierte, mindestens die 120-fache Menge an radioaktivem Material. Dazu kommt noch die dreifache Menge der ausgedienten Brennelemente in den jeweiligen Abklingbecken, die ebenfalls ständig gekühlt werden müssen. Ohne Kühlung kommt es auch hier zu Bränden und zur Schmelze.“
Millionen Menschen werden atomar verstrahlt werden. Die Regierung in Japan, aber auch in allen atombetreibenden Ländern spielen die Katastrophe systematisch herunter. Die jetzigen Maßnahmen einer Kühlung der Reaktoren durch Abwerfen von Wasser, sind ein lächerlicher, verzweifelter Versuch – der vor allem den Zweck hat, Hoffnung zu wecken, dass die Kernschmelze doch noch zu verhindern sei und den zu erwartenden weltweiten Widerstand gegen Atomkraft abzudämpfen. (Für genaue Argumente und eine detaillierte Einschätzung siehe Anlage). Aus wahltaktischen Gründen entschied sich die Bundesregierung für das zeitweilige Abschalten von 7 deutschen Atomkraftwerken – für drei Monate. Das ist Ausdruck einerseits davon, dass sie keine Möglichkeit mehr sehen, ihre Politik der Verlängerung der Laufzeiten für die AKW`s fortzusetzen ohne nicht auf den erbittersten Widerstand der deutschen Bevölkerung zu stoßen. Andererseits ändert es nichts an ihrer Grundausrichtung einer Atompolitik zu Gunsten der internationalen Energiemonopole wie RWE, Eon usw.
Dass der Eon-Konzern am 17.03.2011 ankündigte, gegen die Entscheidung der Bundesregierung vorzugehen, offenbart seine grundsätzliche Menschenverachtung, die aus Profitgründen bereit ist über die Leichen von Millionen Menschen hinwegzugehen.
Die Bürgerbewegung fordert die Sofortige Abschaltung aller Atomkraftwerke – weltweit!
Der Vorstand ruft die Bürgerbewegung auf, sich an der Entwicklung eines massenhaften Widerstandes in Deutschland aktiv zu beteiligen und an den für Montag geplanten Demonstrationen und Kundgebungen teilzunehmen, zu denen die bundesweite Montagsdemonstrationsbewegung aufgerufen hat. In vielen Städten finden Demonstrationen am kommenden Montag 21.3. um 17 oder 18 Uhr statt.
Auch in Köln (am 26.03.2011) und Hannover werden Großdemonstrationen geplant. In Hannover am Samstag, den 19.03.2011 um 11:00 Uhr,
Start Opernplatz in Hannover ( http://www.anti-atom.org/ ).
Wir wollen vor allem auch einen Beitrag leisten zur wissenschaftlichen Aufklärungsarbeit unter der Bevölkerung, damit sich immer mehr Menschen entscheiden sich am aktiven Widerstand zu beteiligen (Anlage). Wir rufen Euch dazu auf, Wissenschaftler, Experten, Bündnispartner zu gewinnen, die bereit sind die Lügen, Halbwahrheiten, Verharmlosungen der Situation wissenschaftlich zu zerpflücken. Wir wollen auf der Homepage der Bürgerbewegung stichhaltige Argumente veröffentlichen zur Aufklärung über die Lage, für die Schließung aller AKW`s und ihre Ersetzung durch regenerative Energien. Wir rufen Euch dazu auf, in der Teilnahme an Demonstrationen und Kundgebungen zahlreiche neue Mitglieder für den Verein zu gewinnen und Aktivisten, die die Arbeit des Vereins unterstützen. Der Vorstand wird für das Auftreten der Bürgerbewegung am Montag bis zum Wochenende ein Flugblatt erstellen, das ihr von der Homepage herunterladen könnt.
Die Aufgabe der Stärkung einer breiten Widerstandsbewegung gegen Atomkraft rückt ins Zentrum unserer Arbeit und wird uns viele Wochen beschäftigen. Damit der Vorstand in die Lage kommt dieser Situation gerecht zu werden, braucht er die Unterstützung der Mitglieder. Meldet Euch bitte beim Vorstand, wie Ihr beitragen wollt.
Wir brauchen Kräfte, die bereit sind eine Recherchearbeit zu machen. Täglich kommen neue und auch überzeugende Informationen, Erklärungen von kritischen Wissenschaftlern, die man recherchieren, sammeln und in Form von Argumenten und Themenblättern auf die Homepage stellen muss.
Wir brauchen Eure Unterstützung für die Erstellung von Öffentlichkeitsmaterialien – wie aktuelle Flugblätter, Fahnen der Bürgerbewegung für Demonstrationen, Transparententwürfe.
Und wir brauchen Hilfe in der Geschäftsstelle, für Versendung von Material und der Beantwortung von Anfragen.

Mit herzlichen Grüßen
i.A. des Vorstandes
Materialphysiker Prof. Dr. Christian Jooß  http://www.total-recycling.de/

Kommentare:

  1. TERMINKORREKTUR GEGENÜBER FRÜHEREN EINTRAG BEACHTEN!!!!!!!
    Bürgerbewegung für Kryo-Recycling, Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz
    Eckehard Osimitsch, email über: info@total-recycling.org
    Einladung zum NRW-Treffen der Bürgerbewegung
    Donnerstag 24.03.2011, 19:00 Uhr
    Arbeiterbildungszentrum – Gelsenkirchen, Koststrasse 8, in Gelsenkirchen Horst, ÖPNV: U- Bahn ab Essen Hbf nach Gelsenkrichen Buerer Straße (Endstation)

    Liebe Mitglieder der Bürgerbewegung in NRW,
    Liebe Interessenten am Aufbau regionaler Zusammenarbeit und Gründung regionaler Gruppen der Bürgerbewegung, angesichts der aktuellen Atomkatastrophe in Japan, dem kläglichen Bemühen der Bundesregierung und unseren Möglichkeiten, die Bürgerbewegung bei den Massenprotesten für das sofortige und endgültige Abschalten aller AKWs zu stärken , möchten wir Euch/Sie herzlich einladen zu einem vorgezogenen Treffen der Regionalgruppe NRW der Bürgerbewegung am Donnerstag den 24.03.2011
    Als Tagesordnung schlage ich vor:
    Umweltpolitische Diskussion: Die erschütternden Vorfälle in Japan haben uns sicherlich alle tief berührt und werfen eine Menge Fragen auf und den notwendigen Ruf nach Konsequenzen - Jetzt erst recht – die sofortige Stillegung aller AKW´s! Der Eiertanz der Bundesregierung macht viele nur noch wütender. Was ist zu halten von den angeblichen “Brückentechnologien” der Kohle und der Braunkohle? Wer für die Profite zahlen soll ist für die Vorstände in den Konzernetagen klar und ich denke auch für Merkel & Co.
    Wie positioniert sich die Bürgerbewegung ? Auf welchen Widerhall trifft unserer Forderung nach Kreislaufwirtschaft – total!? Wie schlägt es sich nieder in einer Mitgliedermäßigen Stärkung und in der Zusammenarbeit mit der Bürgerbewegung?
    Am Montag den 21.03.11 kommt es in vielen Städten in NRW zu weiteren Demonstrationen, Kundgebungen und Mahnwachen. Am kommenden Samstag sind Großdemonstrationen in Köln, Berlin und Hamburg angekündigt. Wir müssen dafür Sorge tragen, dass die Bürgerbewegung in Köln präsent ist!
    Sonstiges: die weiteren Termine der Regionalgruppe,
    Schon mal vormerken: Demonstrationen zu 25 Jahre Tschernobyl und unsere Teilnahme (Stand), z.B. am Montag den 25.04.11 in Ahaus!
    Mit der Bitte um zahlreiche Beteiligung am Treffen der Regionalgruppe NRW
    PS: am Samstag, den 26.03.11 um 10.00 Uhr (Dauer: 1. Stunde) findet trotz der Ereignisse in Japan wie angekündigt bei der Firma Roland Batterieservice GmbH in Gelsenkirchen Schalke der Vortrag von Herrn Matern statt. Hochkampstrasse 30 in Gelsenkirchen – Schalke! Ein Einladungsflyer wurde schon vor 3 Wochen herausgegeben.
    Mit herzlichen Grüßen
    Eckehard Osimitsch

    AntwortenLöschen
  2. Wir verlangen die Stilllegung aller Atomkraftwerke weltweit
    Geschrieben von: Redaktion
    Samstag, den 12. März 2011 um 20:54 Uhr
    Erklärung der offenen Akademie anlässlich der Atomkatastrophe am 12.3.2011 in Japan

    Mit Kontrollverlust über den Atomreaktor und Explosion des Reaktorgebäudes scheint die denkbar schlimmste Atomkatastrophe einzutreten. Auch wenn wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht viele Details wissen: Das Inventar an radioaktiven Stoffen kann dem von einigen hundert, gar über 1000 Hiroshima-Bomben entsprechen. Von diesem gelangt ein großer Teil als radioaktiver Fallout in die Umgebung, wird als Feinstaub über den Wind sowie über das Grundwasser verteilt. Tschernobyl hat sich wiederholt.

    Angeblich waren japanische AKWs nicht nur sicher, sondern auch erdbebensicher. Wir halten fest: Es ist nicht nur unverantwortlich, Atomkraftwerke in erdbebengefährdete Gebiete zu stellen. Es ist unverantwortlich, solche gefährlichen Technologien ohne Not überhaupt zu betreiben. Die Energieversorgung benötigt keine AKWs. Wir können mit heutiger Technik die elektrische Energie zu 100% regenerativ gewinnen. Auch mit der CCS-Technik (unterirdische CO2-Lagerung) wird eine hoch gefährliche Technologie angestrebt, die ebenfalls nicht notwendig ist und über deren mögliche Folgen noch keine belastbaren Aussagen vorliegen.

    Jahrzehntelang wurde im Fall des maroden Atomlagers Asse die tatsächliche Situation vertuscht und die Bevölkerung belogen. Risiken werden herunter geredet, Fakten verbogen, Daten manipuliert, wissenschaftliche Erkenntnisse unterschlagen. Wir kritisieren Wissenschaftler, die atomare Technologien weiterhin verharmlosen.

    Wir verlangen die Stilllegung aller Atomkraftwerke weltweit.

    Die Katastrophe in Japan sollte Anlass sein, die von unserer Regierung angeordnete Verlängerung der Laufzeit der Atomkraftwerke zurückzunehmen.

    12.3.2011, 15:00
    Prof. Dr. Rolf Bertram
    Prof. Dr. Inge Schmitz-Feuerhake
    Prof. Dr. Christian Jooß
    Prof. Dr. Josef Lutz
    für den wissenschaftlichen Beirat

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe versucht, das gesamte Ausmass der Japan-Atomkatastrophe und was sie fuer Europa bedeutet hier uebersichtlich zusammenzufassen:
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=208864

    AntwortenLöschen