Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen im Viertürmeblog! Gerne können Sie die vorhandenen Themen kommentieren oder ergänzende Infos dazu beitragen.
( o-e-k-o-.-f-j-s-...-g-o-o-g-l-e-m-a-i-l-.-c-o-m Bindestriche entfernen, Kringel-a ergänzen) Ich hoffe mit einer Mischung aus regionalen und überregionalen Themen Ihnen etwas Interessantes bieten zu können und wichtige Informationen zu verbreiten. Wenn Ihnen Beiträge gefallen, würde es mich freuen, wenn Sie Bekannte darauf aufmerksam machen oder diese über soziale Netzwerke weiter verbreiten. Falls Sie eine Suchmaschine zu einem der Artikel des Blogs geführt hat, kommen Sie hier zur Startseite: http://viertuerme.blogspot.com/ . Unten auf der Seitenleiste können Sie unter "Label" leicht nach Beiträgen zu bestimmten Themen suchen.
Artikel von mir oder den Reusings sind unter Copyleft und dürfen inhaltlich unverändert auf andere Seiten übernommen werden. Mit besten Grüßen, Felix Staratschek

Dienstag, 15. März 2011

Was Abgeordnetenwatch nicht freischaltetet: Frage an Herrn Beisicht/ Pro NRW

Bei http://www.abgeordnetenwatch.de/ kann jeder Fragen an Politiker stellen. Aber nicht jede Frage wird öffentlich an die Politiker weiter gereicht. Mir ist das nicht immer einsichtig. Ich weiß sehr wohl, dass sich manche Abgeordnete den Fragen verweigern und ich habe es auch schon mitbekommen, dass Politiker sich über meine Frage beschwert haben und deren Löschung forderten. Da aber eine einmal veröffentlichte Frage nicht so einfach gelöscht wird, habe ich dann eine Antwort bekommen, die so gar nicht zu dem Widerstand passt, der meiner Frage entgegen gebracht wurde. Ich sage jetzt nicht, welcher Politiker das war, weil mir das vertraulich direkt aus der A- Watch Zentrale bei einer Wahl vor einigen Jahren mitgeteilt wurde. Aber das zeigt auch, das nicht jede gute Frage eine Chance hat und das viele Politiker in Wahrheit ein ganz anderes Gesicht haben, als es diese in der Öffentlichkeit zeigen.


Wer direkt zur Frage will, kann die Standarteinleitungszeilen überspringen

Hoffentlich erkennen das immer mehr Wähler und wählen diese korrupten Wechselbälge ab. Wahlenthaltung und ungültig Wählen sind keine Lösung, da beides dem Machterhalt der etablierten Parteien dient und weil es Extremisten und Rassisten den Weg in die Parlamente und den Zugang zu Steuergeldern erleichtert. Nur durch die Wahl der besten der sonstigen Parteien kann man einen Wandel der Politik erreichen. Und die Partei, die ich wähle, hat in der Satzung stehen, dass diese keine Spenden von Konzernen und Verbänden annimmt, damit nur Argumente und nie Gelderwartungen zählen.

Wenn ich auch durch die Nennung der Fragen, die nicht veröffentlicht wurden, auf Schattenseiten von Abgeordnetenwatch hinweise, tue ich das unter der Prämisse, das diese Seite im Schnitt mehr Licht als Schatten bringt und die Bürger hier die Chance haben, Politiker öffentlich mit Themen ihrer Wahl zu konfrontieren. http://www.abgeordnetenwatch.de/wahlen-733-0.html Bitte machen Sie davon regen Gebrauch, auch wenn mal eine Frage nicht durchkommt. Die kann ich dann veröffentlichen, bzw. Sie können diese als Kommentar hier anhängen.

Sollten jedoch andere Leute auch die Erfahrung gemacht haben, dass eine Frage nicht veröffentlicht wurde, so bin ich gerne bereit, akzeptable Fragen in meinem Blog zu veröffentlichen. Ich werde, wenn möglich, die ursprünglichen Adressaten der Frage kontaktieren und ihnen einen Antwort in meinem Blog geben. ich empfehle jedem, sich vor dem Absenden der Frage auf Abgeordnetenwatch eine Sicherheitskopie der Frage zu machen, damit man diese genauso vorliegen hat, wie sie eingereicht wurde.

Und darüber hinaus kann hier im Blog jeder dazu seinen Kommentar geben.

Thema: Demokratie und Bürgerrechte

Grüß Gott Herr Beisicht!
Sie versuchen es so darzustellen, dass ihre Gruppe nicht Rechtsextrem wäre. Ich habe da andere Erfahrungen gemacht, die ihren Darstellungen widersprechen.
1. Als das erste mal ein Flugblatt von Pro NRW in Radevormwald verteilt wurde, habe ich dazu Stellung genommen. Ich habe es sachlich begründet und Pro NRW hätte die Chance gehabt, zu bedauern sich missverständlich ausgedrückt zu haben. Statt dessen erhielt ich eine Polemik als Antwort:  http://www.stadtnetz-radevormwald.de/article37739-2075.html .
(Sicherheitshalber ergänze ich hier diesen Link:
https://sites.google.com/site/ichsollliebenallemuslime/sonicht )
2. Auch dieser Bericht aus dem Kölner Stadtanzeiger spricht dagegen:
http://www.stadtnetz-radevormwald.de/article45685-2075.html .
Ich kann da ergänzen, dass in Radevormwald zahlreiche
 Straßenlaternen mit rechtsextremen Aufklebern (z.B. "Träume können war werden" mit Großdt. Reich) Ordnungswidrig verunstaltet wurden und die Pro NRW- Anhänger nicht davor zurückschreckten, ihre Aufkleber auf den gleichen Laternen dazu zu gesellen. Ferner haben sie in Radevormwald einen Kandidaten Stephan Homberg, der auf seiner Homepage (die akut nicht gut funktioniert) lange Zeit zur NPD und einer Seite zu kostenlosen ...kontakten verlinkte und sich als Wotan auch im Forum des Stadtnetzes zu beidem bekannte (seine Identität hat er damals durch Nennung seiner Homepage im Nutzerprofil selbst verraten!).
(Diese Links waren nicht Teil der Frage:
http://forum.stadtnetz-radevormwald.de/viewtopic.php?f=4&t=700&p=28738&hilit=wotan+npd#p28738
oder http://www.radeisgeil.de/Hauptseite2.htm )
Wie stehen sie dazu? Und meinen Sie, dass solche Kandidaten, die diese .... befürworten geeignet sind, unser christliches Abendland zu retten?
(Ich kann akut nicht die Schriftstücke hierzu im Stadtnetz- Forum finden und lösche daher diese Worte. An die persönlichen Mitteilungen, die ebenfalls Aussagen von Wotan enthalten komme ich wegen meiner fortdauernden Sperrung seit Sommer 2010 im Forum vom Stadtnetz Radevormwald nicht heran. Als ich die Frage stellte war das nicht der Fall. Von den aktuellen Homepage- Links (3/11) von Wotan habe ich eine Sicherheitskopie gemacht.)
Warum konnte sich Pro NRW nicht dafür entschuldigen, dass diese in ihrem Flugblatt bekannten, sich "ausschließlich für die Interessen der Einheimischen" einzusetzen, wo doch die Menschenrechte universal sind und man beim Einsatz für die Menschenrechte niemanden ausschließen kann.
Ich hoffe, Sie haben Verständnis, dass ich mich hier den  http://www.ex-muslime.de/ anschließen muss, die ebenfalls islamkritisch sind, aber vor ihrer Organisation warnen.
Ich wünsche ihnen echtes Glück und echten Frieden,
Felix Staratschek

Von: "abgeordnetenwatch.de"
Gesendet: 20.07.09 21:46:17
An: "Felix Staratschek"
Betreff: Ihre Mail an Herrn Beisicht
Guten Tag Felix Staratschek,
vielen Dank für Ihre Nachricht an Herrn Beisicht über
abgeordnetenwatch.de.
Wir müssen Ihnen allerdings mitteilen, dass wir Ihre Nachricht in der uns vorliegenden Version nicht freischalten, da sie Links zu anderen Internetseiten enthält, deren Inhalt Sie in Ihrer Nachricht nicht
 erläutern.
Wir beziehen uns dabei auf folgende Links:
- http://stadtnetz-radevormwald.de/article37739-2075.html
- www.stadtnetz-radevormwald.de/article45685-2075.html
- http://www.ex-muslime.de
Die über abgeordnetenwatch.de gestellten Fragen sollen für sich genommen verständlich sein, das heißt ohne den vorherigen Besuch weiterer Internetseiten. Links sollten nur dem Quellennachweis dienen. Wir bitten
 Sie daher, die von Ihnen verlinkten Internetseiten in die Frage einzubinden und kurz zu erläutern.
Ferner möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Ihre Nachricht Tatsachenbehauptungen enthält, die Sie nicht belegen. Wir beziehen uns dabei auf Ihre Ausführungen zu Herr Homberg und dessen Homepage bzw. Verlinkungen. Es wäre von Vorteil, wenn Sie auch dort Quellen angeben würden.
Bitte beachten Sie, dass Sie die Frage ERNEUT im EINGABEFELD auf der Profilseite von Herrn Beisicht stellen müssen, da wir sie nur auf diesem Wege bearbeiten können.
Wir hoffen auf Ihr Verständnis und darauf, dass Sie abgeordnetenwatch.de weiterhin nutzen.
Wenn Sie Fragen zur Moderationsentscheidung haben, dann bitten wir um eine kurze Rückmeldung an moderation@abgeordnetenwatch.de. Bitte verändern Sie dabei NICHT den Betreff und Ursprungstext der eMail, damit eine zeitnahe Bearbeitung Ihrer Anfrage stattfinden kann.
Den Moderations-Codex finden Sie unter: www.abgeordnetenwatch.de/codex
Mit freundlichen Grüßen,
Tina Lenz
(abgeordnetenwatch.de)
--
Unsere Kontaktdaten:
www.abgeordnetenwatch.de/impressum

Ich habe damals keine Zeit gehabt, darauf zu antworten. Aber leider sind diese wichtigen Fragen nie öffentlich an PRO- NRW herangetragen worden. Da es jetzt zu Übergriffen von Rechtsextremisten auf Bürger unserer Stadt gekommen ist, stelle ich diese Frage hier ein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen