Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen im Viertürmeblog! Gerne können Sie die vorhandenen Themen kommentieren oder ergänzende Infos dazu beitragen.
( o-e-k-o-.-f-j-s-...-g-o-o-g-l-e-m-a-i-l-.-c-o-m Bindestriche entfernen, Kringel-a ergänzen) Ich hoffe mit einer Mischung aus regionalen und überregionalen Themen Ihnen etwas Interessantes bieten zu können und wichtige Informationen zu verbreiten. Wenn Ihnen Beiträge gefallen, würde es mich freuen, wenn Sie Bekannte darauf aufmerksam machen oder diese über soziale Netzwerke weiter verbreiten. Falls Sie eine Suchmaschine zu einem der Artikel des Blogs geführt hat, kommen Sie hier zur Startseite: http://viertuerme.blogspot.com/ . Unten auf der Seitenleiste können Sie unter "Label" leicht nach Beiträgen zu bestimmten Themen suchen.
Artikel von mir oder den Reusings sind unter Copyleft und dürfen inhaltlich unverändert auf andere Seiten übernommen werden. Mit besten Grüßen, Felix Staratschek

Freitag, 15. April 2011

ethecon Preisträgerin Diane Wilson auf BP-HV verhaftet / ethecon awardee Diane Wilson arrested at the BP AGM

Presseerklärung Deutsch/ Englisch

Vorsitzender der Stiftung ethecon bei Übergabe des Internationalen ethecon Black Planet Award 2010 an die Verantwortlichen von BP festgenommen

Am Donnerstag, 14. April 2010, wurden Diane Wilson/USA und Axel Köhler-Schnura in London verhaftet bzw. festgenommen (siehe Fotos anbei). Die beiden wollten auf der Hauptversammlung des BP-Konzerns den im November 2010 in Berlin an die geschmähten Manager und Großaktionäre des BP-Konzerns verliehenen Internationalen Black Planet Award 2010 übergeben sowie den dazu gehörigen Offenen Brief verlesen (  http://www.ethecon.org/download/Offener_Brief_an_BP.pdf ). Diane Wilson ist Fischerin vom Golf von Mexiko (Texas) und wurde in 2006 für ihr herausragendes Engagement zu Rettung und Erhalt des Blauen Planeten mit dem jeweils gleichzeitig mit dem Internationalen ethecon Black Planet Award verliehenen Internationalen ethecon Blue Planet Award 2006 ausgezeichnet. Axel Köhler-Schnura ist Gründungsstifter und ehrenamtlicher Vorsitzender der ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie.
Tausende von AktionärInnen wurden Zeuge des skandalösen Vorgangs, mit dem die Sicherheitskräfte des BP-Konzerns den beiden AktivistInnen den Zugang zur Aktionärshauptversammlung verweigerten und sie schließlich von der Polizei festnehmen bzw. verhaften ließen. Und das, obwohl beide mit Aktien ausgestattet und ordentliche AktionärInnen waren. Wilson wurde erst nach Ende der HV freigelassen, Köhler-Schnura konnte nach ca. 1 Stunde wieder seiner Wege gehen; der Zugang zur HV wurde ihm aber weiterhin verweigert.
Die Übergabe des ethecon Black Planet Awards war begleitet von großen öffentlichen Aktionen bereits ab 12. April in London. Aus aller Welt waren Betroffene angereist: Aus Kanada und Papua Neuguinea Vertreter der dort ansässigen Indianerstämme, deren Land im großen Stil beim Abbau von Teersand durch BP vernichtet wird; aus den USA FischerInnen vom Golf von Mexiko; aus verschiedenen Ländern ArbeiterInnen, die auf Grund mangelnder Sicherheit Gefahr für Leib und Leben erleiden. ethecon-Vorsitzender Köhler-Schnura "Das große Kick Off Event am Dienstagabend war eine überwältigende Demonstration internationaler Solidarität im Kampf gegen Konzernmacht und Profitgier!"
Im Zusammenhang mit der Festnahme bzw. der Verhaftung der beiden AktivistInnnen wurde den Mitgliedern der Delegation aus USA, alle mit ordnungsgemäßen Eintrittskarten ausgestattet, ebenfalls der Zutritt zur Hauptversammlung verweigert. Ebenso einem offiziellen Team von CNN, das die FischerInnen von der Golfküste begleitete. Trotz ordnungsgemäßer Akkreditierung und entsprechender Presseausweise.
Dennoch lief die BP-Hauptversammlung komplett aus der Regie. Von den Offiziellen auf 2 Stunden anberaumt, war sie selbst nach fünf Stunden noch in Gange. Einzig wegen der nicht enden wollenden Flut von Redebeiträgen zu den Umwelt- und anderen Verbrechen des Konzerns. AktivistInnen, die mit bedruckten T-Shirts dem Protest gegen BP Ausdruck verleihen wollten, wurden gewaltsam aus dem Saal entfernt. Vertreter der Indianerstämme aus den USA beeindruckten durch die Faktenberichte über die Verwüstungen in Kanada. Eine bekannte Buchautorin aus den USA, Antonia Juhasz, trug eindrucksvoll die Tragweite des Golf-Desasters vor.
Und zum allergrößten Erstaunen der an den Pranger gestellten leitenden Manager von BP wurde der Internationale ethecon Black Planet Award 2010 doch noch in der Hauptversammlung übergeben. Obwohl Diane Wilson im Gefängnis saß und die Preistrophäe bei ihr von der Polizei "als Gegenstand zur kriminellen Zerstörung" beschlagnahmt worden war, standen im Saal plötzlich das ethecon-Kuratoriumsmitglied Lydia Will (Jg. 1986) und die ethecon-Aktivistin Anabel Schnura (Jg. 1990) am Mikrofon und verlasen das Statement zur Übergabe des Internationalen ethecon Black Planet Award 2010 an C.H. Svanberg, Tony Hayward und Bob Dudley sowie die anderen verantwortlichen BP-Manager und -GroßaktionärInnen. Dabei reckten sie anklagend die ethecon Black-Planet Trophäe in die Höhe (siehe Foto anbei). Dem Vorstand warfen sie vor: "Sie lassen in einem demokratischen Land wie Großbritannien AktionärInnen grundlos verhaften und können dennoch nicht die Übergabe eines Ihnen missliebigen Preises verhindern!"
In einem umfangreichen Fakten-Dossier weist ethecon nach, dass die Genannten die Verantwortung dafür tragen, dass bei BP das Gewinnstreben über die Sicherheit der Beschäftigten, die Gesundheit der AnwohnerInnen und den Schutz der Umwelt gestellt wird ( http://www.ethecon.org/download/Broschuere-Black-Planet-Award-2010-deutsch.pdf ) . Damit trügen sie nicht nur fahrlässig, sondern im Interesse der Konzern-Profite und des persönlichen Reichtums vorsätzlich dazu bei, dass die Erde als Schwarzer Planet ende.
Mit den zahlreichen KritikerInnen aus aller Welt stimmten auf der BP-HV hunderte von KleinaktionärInnen mit mehreren Millionen Aktien, die zusammen laut Wallstreet Journal Investments von 12 Milliarden US-Dollar repräsentieren. BP und seine verantwortlichen Manager haben am 14. April eine Lektion in Sachen Demokratie erlebt und zugleich erfahren müssen, dass ihnen weltweiter Widerstand erwächst.
Seit 2006 verleiht "ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie" jährlich zwei Preise. Der internationale Positiv-Preis "Blue Planet Award" würdigt außerordentlichen Einsatz zum Erhalt und zur Rettung des "Blauen Planeten". Der internationale Schmähpreis "Black Planet Award" prangert außerordentliche Verantwortung für den Ruin und die Zerstörung des "Blauen Planeten" an. Mit den Positivpreisen hat ethecon in den vergangenen Jahren Diane Wilson/USA (2006), Vandana Shiva/Indien (2007), José Abreu und Hugo Chávez/Venezuela (2008), Uri Avnery/Israel (2009) sowie Elias Bierdel/Österreich (2010) ausgezeichnet. Die Schmähpreise gingen bisher an die EigentümerInnen bzw. AktionärInnen und das verantwortliche Management der Konzerne Monsanto/USA (2006), Nestlé/Schweiz (2007), Blackwater (Xe)/USA (2008), Formosa Plastics Group/Taiwan (2009) und BP/Großbritannien (2010).
ethecon ist im Gegensatz zu den vielen Konzern-, Familien-, Kirchen-, Partei- und Staatsstiftungen eine der wenigen Stiftungen "von unten", die sich mit ihren derzeit 19 StifterInnen und dem Leitmotiv "Für eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung!" in der Verantwortung gegenüber den kommenden Generationen sieht. Die noch junge Stiftung finanziert sich über Zustiftungen, Spenden und Fördermitgliedschaften.

Weitere Informationen bei:
Bettina Schneider
Telefon: +49 - (0)211 - 22 95 09 21, Mobiltelefon: 0178 - 60 95 699, Email: bs@ethecon.org

ethecon Stiftung Ethik & Ökonomie
Vorstand
Schweidnitzer Str. 41, D-40231 Düsseldorf , Deutschland
Fon +49 - (0)211 - 26 11 210, eMail mailto:aks@ethecon.org  Internet http://www.ethecon.org/

Büro
Wilhelmshavener Str. 60
D-10551 Berlin, Deutschland Fon +49 - (0)30 - 22 32 51 45, eMail mailto:info@ethecon.org
Internet http://www.ethecon.org/

Nur mit der Entwicklung und Durchsetzung umweltgerechter und menschenwürdiger Wirtschafts- und Gesellschaftsmodelle werden sich drohende ökologische und soziale Katastrophen abwenden lassen. ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie arbeitet mit Vision und Perspektive, weit über den Generationenwechsel hinweg.

Spenden auf das Konto
EthikBank
Konto 30 45 536
BLZ 830 944 95
Mit Inlandsgebühren aus dem europäischen Ausland
BIC GENODEF1ETK
IBAN DE 58 830 944 95 000 30 45 536

Press Release

ethecon awardee Diane Wilson arrested at the BP AGM

Foundation ethecon board member detained at the presentation of the International ethecon Black Planet Award 2010 to accountable BP executives
On Thursday April 14 2010, Diane Wilson/USA und Axel Köhler-Schnura were arrested/ detained in London. They had planned to castigate the executive managers and the major shareholders of the BP company by bestowing them with the International Black Planet Award and to read an Open Letter justifying the award ( http://www.ethecon.org/download/Open_letter_to_BP.pdf ). Diane Wilson, who is a fisherwoman from the Gulf of Mexico (Texas), was given the corresponding annual International ethecon Blue Planet Award in 2006 for her outstanding efforts to protect and preserve the Blue Planet. Axel Köhler-Schnura is a founder and unsalaried board member of the ethecon - Foundation Ethics & Economy.
Thousands of shareholders witnessed the scandalous incident, in which BP security guards refused the two activists entry to the shareholders annual meeting and then had them arrested/ detained by the police. And this despite the fact that both had entrance cards and are proper shareholders. .
The bestowal of the International ethecon Black Planet Award was accompanied by large public protest actions in London beginning on April 12. People impacted by BP came from all corners of the world: representatives of the indigenous people of Canada and Papua New Guinea, whose land is to be destroyed by BP's massive oil extraction from Tar Sands projects; American fishermen from the Gulf of Mexico; workers from several countries, who are exposed to bodily danger due to negligent safety procedures in BP plants. ethecon-board member Köhler-Schnura "The big kick off event on Tuesday evening was an overwhelming demonstration of international solidarity in the fight against corporal power and greed!"
In connection with the detainment of the two activists, members of the delegation from the USA were also denied entrance to the meeting although they held valid entrance cards. The same fate awaited the official CNN Team which accompanied the American fisherman. This in spite of correct accreditation and press cards.
Nevertheless the BP meeting did not run according to plan. Although planned to last two hours, it was still going on after five. The unending flood of questions and statements concerning environmental and other crimes of the company. A protest action of t-shirted young people was forcefully evicted from the hall. Representatives of native Canadians impressed the audience with their reports of the devastation of their homelands. A well-known author from the USA , Antonia Juhasz, explained in impressive detail the extent of the Gulf disaster.
And to the great astonishment of the censured mangers of BP, the International ethecon Black Planet Award 2010 was actually presented during the meeting. Although Diane Wilson was at the police station and the original trophy had been seized by the police as "an item of criminal Damage", ethecon trustee Lydia Will (born in 1986) und ethecon activist Anabel Schnura (born in 1990) stood at the microphone and read the statement accompanying the bestowal of the International ethecon Black Planet Award 2010 to C.H. Svanberg, Tony Hayward und Bob Dudley as well as other accountable BP managers and major shareholders. The Youngsters held out the Black Planet trophy and stated: "You have people arrested groundlessly in a democratic country such as Great Britain, but you still can not prohibit the presentation of the unwelcome award!"
In an extensive dossier ethecon shows that the bestowed are responsible for policies of BP which place profit above employee safety, the health of local residents and environmental protection ( http://www.ethecon.org/download/Dossier_Black_Planet_Award_2010_English.pdf ). Through these policies BP contributes not only negligently, but also in interest of the company's profits and personal enrichment to the downfall of the earth as a Black Planet. With the many critical voices from throughout the world, and the votes of hundreds of small shareholders, BP and its accountable executives learned a lesson in democracy and at the same time experienced that world wide resistance is growing.
Since 2006 "ethecon - Foundation Ethics & Economics" confers two international awards annually. A positive prize, the "Blue Planet Award", honors outstanding efforts to maintain and save the "Blue Planet". Its negative counterpart, the "Black Planet Award", exposes and condemns actions responsible for the ruin and destruction of the "Blue Planet". With its positive prize ethecon honored in past years Diane Wilson/USA (2006), Vandana Shiva/India(2007), José Abreu und Hugo Chávez/Venezuela (2008), Uri Avnery/Israel (2009) as well as Elias Bierdel/Austria (2010). The censure award went to the owners, shareholders and executive management of the following companies: Monsanto/USA (2006), Nestlé/Switzerland(2007), Blackwater (Xe)/USA (2008), Formosa Plastics Group/Taiwan (2009) and BP/Great Britain (2010).
In contrast to many corporate, family, church, political and state foundations, ethecon is one of the few foundations empowered by ordinary citizens. There are currently 19 endowment contributors. Following the credo "for a world without exploitation and oppression", it see its mission in its responsibility toward coming generations. The young foundation is financed through endowment contributions, donations and sustaining memberships.

Further information:
Bettina Schneider
Telephone: +49 - (0)211 - 22 95 09 21, Mobile: +49 ( 0)178 - 60 95 699, eMail: bs@ethecon.org
ethecon Foundation Ethics & Economics
Office
Wilhelmshavener Str. 60
D-10551 Berlin, Germany
Phone +49 - (0)30 - 22 32 51 45, eMail info@ethecon.org
Internet www.ethecon.org/
Board
Schweidnitzer Str. 41, D-40231 Düsseldorf , Germany
Fon +49 - (0)211 - 26 11 210, eMail aks@ethecon.org
Donations account
EthikBank, Germany
Account number 30 45 536
Bank code 830 944 95
BIC GENODEF1ETK
IBAN DE 58 830 944 95 000 30 45 536

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen